Zum 35. Geburtstag von Cristiano Ronaldo: Das CR7-Gesicht im FIFA-Wandel der Zeiten

 
Cristiano Ronaldo feiert heute seinen 35. Geburtstag. Richtig gealtert ist der Modellathlet nicht, die Juve-Ärzte verglichen seine Fitness beim Wechsel 2018 mit der eines 20-Jährigen. Doch wie sieht es mit seiner Alterung im Verlaufder FIFA-Reihe aus?
© EA Sports/ getty
Cristiano Ronaldo feiert heute seinen 35. Geburtstag. Richtig gealtert ist der Modellathlet nicht, die Juve-Ärzte verglichen seine Fitness beim Wechsel 2018 mit der eines 20-Jährigen. Doch wie sieht es mit seiner Alterung im Verlaufder FIFA-Reihe aus?
FIFA 04: Hand aufs Herz, wer erkennt hier einen kommenden Superstar? Damals, als die Technik noch nicht so viel zuließ, waren die FIFA-Gesichter noch mehr ein Einheitsbrei. Das Abbild von 2004 könnte auch gut und gerne Dimitar Berbatov sein.
© EA Sports
FIFA 04: Hand aufs Herz, wer erkennt hier einen kommenden Superstar? Damals, als die Technik noch nicht so viel zuließ, waren die FIFA-Gesichter noch mehr ein Einheitsbrei. Das Abbild von 2004 könnte auch gut und gerne Dimitar Berbatov sein.
FIFA 05: Wir kommen der Sache schon ein bisschen näher. Die Frisur entspricht zumindest schon einmal der damaligen Haarpracht. Etwas Gel in die Locke und passt schon.
© EA Sports
FIFA 05: Wir kommen der Sache schon ein bisschen näher. Die Frisur entspricht zumindest schon einmal der damaligen Haarpracht. Etwas Gel in die Locke und passt schon.
FIFA 06: Etwas unverpixelter, im Portugal-Trikot und mit noch etwas deutlicherer Haarstruktur. CR7 anno 2006 bei FIFA.
© EA Sports
FIFA 06: Etwas unverpixelter, im Portugal-Trikot und mit noch etwas deutlicherer Haarstruktur. CR7 anno 2006 bei FIFA.
FIFA 07: Ein bisschen mehr Farbe im Gesicht ist erkennbar, dafür haben die Gesichtskonturen nicht mehr den absoluten Erkennungswert. Ein bisschen Schwund ist halt immer.
© EA Sports
FIFA 07: Ein bisschen mehr Farbe im Gesicht ist erkennbar, dafür haben die Gesichtskonturen nicht mehr den absoluten Erkennungswert. Ein bisschen Schwund ist halt immer.
FIFA 08: Ein Jahr später und kaum eine Veränderung. Das üben wir dann noch mal, EA...
© EA Sports
FIFA 08: Ein Jahr später und kaum eine Veränderung. Das üben wir dann noch mal, EA...
FIFA 09: Fast schon revolutionär kommt da das CR7-Modell 2009 daher. Kategorie: durchaus klarer Wiedererkennungswert.
© EA Sports
FIFA 09: Fast schon revolutionär kommt da das CR7-Modell 2009 daher. Kategorie: durchaus klarer Wiedererkennungswert.
FIFA 10: Und dann das erste Jahr im Trikot für Real Madrid. Für stolze 94 Millionen Euro wechselt Cristiano im Sommer 2009 den Verein und schaut dort in der 2010er Ausgabe durchaus grimmig drein.
© EA Sports
FIFA 10: Und dann das erste Jahr im Trikot für Real Madrid. Für stolze 94 Millionen Euro wechselt Cristiano im Sommer 2009 den Verein und schaut dort in der 2010er Ausgabe durchaus grimmig drein.
FIFA 11: Das 2011er Modell hat dann zwar nicht unbedingt die maximale Ähnlichkeit mit seinem realen Ebenbild, dafür aber mit jener ominösen Denkmalstatue auf Madeira, über die sich die Fußball-Welt 2018 kaputtlachte. FIFA 11 als Vorlage für den Künstler?
© EA Sports
FIFA 11: Das 2011er Modell hat dann zwar nicht unbedingt die maximale Ähnlichkeit mit seinem realen Ebenbild, dafür aber mit jener ominösen Denkmalstatue auf Madeira, über die sich die Fußball-Welt 2018 kaputtlachte. FIFA 11 als Vorlage für den Künstler?
FIFA 12: Der zwischenzeitliche Gang zum Friseur blieb auch den Machern des beliebten Fußballsimulators nicht verborgen. Dazu hat das Gesicht wieder mehr Form.
© EA Sports
FIFA 12: Der zwischenzeitliche Gang zum Friseur blieb auch den Machern des beliebten Fußballsimulators nicht verborgen. Dazu hat das Gesicht wieder mehr Form.
FIFA 13: Etwas fülliger um die Wangenknochen herum haben die Designer CR7 zur 2013er Ausgabe gemacht. Von den Gesichtszügen her gleicht es eher Alvaro Morata - anno 2020. Könnt ihr gerne nachschauen...
© getty
FIFA 13: Etwas fülliger um die Wangenknochen herum haben die Designer CR7 zur 2013er Ausgabe gemacht. Von den Gesichtszügen her gleicht es eher Alvaro Morata - anno 2020. Könnt ihr gerne nachschauen...
FIFA 14: Langsam aber sicher wird Cristiano Ronaldo auch bei FIFA erwachsen. Die Haarstruktur ist 2014 schon deutlich erkennbar, das Gesicht ist deutlich wiederzuerkennen.
© EA Sports
FIFA 14: Langsam aber sicher wird Cristiano Ronaldo auch bei FIFA erwachsen. Die Haarstruktur ist 2014 schon deutlich erkennbar, das Gesicht ist deutlich wiederzuerkennen.
FIFA 15: EA Sports nähert sich immer weiter an, der "Babyspeck" im Gesicht aus der Version 2011 ist gänzlich verschwunden. Die Frisur gleicht dem Original.
© EA Sports
FIFA 15: EA Sports nähert sich immer weiter an, der "Babyspeck" im Gesicht aus der Version 2011 ist gänzlich verschwunden. Die Frisur gleicht dem Original.
FIFA 16: Das goldene EM-Jahr des CR7.
© EA Sports
FIFA 16: Das goldene EM-Jahr des CR7.
FIFA 17: Noch etwas blass um die Nase, dafür aber schon deutlich erkennbare Details im Gesicht.
© EA Sports
FIFA 17: Noch etwas blass um die Nase, dafür aber schon deutlich erkennbare Details im Gesicht.
FIFA 18: Sogar an die leicht blondierten Strähnchen hat EA Sports gedacht, die Haut des Superstars glänzt realistisch, die leichte Bräunung kommt durch. Kategorie: sehr gelungen und realistisch.
© getty
FIFA 18: Sogar an die leicht blondierten Strähnchen hat EA Sports gedacht, die Haut des Superstars glänzt realistisch, die leichte Bräunung kommt durch. Kategorie: sehr gelungen und realistisch.
FIFA 19: Die Haarstruktur wird nochmal etwas deutlicher, ebenso die blonden Strähnchen, die CR7 mal getragen.
© EA Sports
FIFA 19: Die Haarstruktur wird nochmal etwas deutlicher, ebenso die blonden Strähnchen, die CR7 mal getragen.
FIFA 20: SIIIIII! Augenbrauen, Frisur, Gesichtsfarbe, Mundbewegung: Im Trikot von Piemonte Calcio passt alles zusammen, ist alles da, wo es hingehört. Einzelne Haarsträhnen sind erkennbar. Ein gelungener Abschluss und das mit nun schon 35. Chapeau, CR7!
© EA Sports
FIFA 20: SIIIIII! Augenbrauen, Frisur, Gesichtsfarbe, Mundbewegung: Im Trikot von Piemonte Calcio passt alles zusammen, ist alles da, wo es hingehört. Einzelne Haarsträhnen sind erkennbar. Ein gelungener Abschluss und das mit nun schon 35. Chapeau, CR7!
1 / 1
Werbung
Werbung