Cookie-Einstellungen
MY SPOX

"Manchester sah sehr sterblich aus..."

Von Max-Jacob Ost
Aus Sicht der Bayern-Fans war ManUtd nicht unbedingt der erwartete Überflieger...
© Getty

Being John Kuranyi

Ach Kevin, spacey welche Entwicklung Du genommen hast! Vom Buhmann zum Bundesmann in nur einer Halbserie. Beeindruckend. Immerhin triffst Du seit Jahren mit einer Konstanz, die Miro Klose kleine Salto-Tränchen in die Augen treibt. Zweistellig seit acht Spielzeiten - viele Deiner Fans konnten nicht mal ihr Gewicht in diesem Zeitraum zweistellig halten. Sind also vielleicht wir schuld?

Die Blogschau sagt: Vielleicht. Aber auf jeden Fall auch Dein bescheuertes Bärtchen. Denn hast Du mal drüber nachgedacht Kevin, James Deinen Landschaftsgärtner mal davon abzuhalten, Dir auch durchs Gesicht zu jagen? Das solltest Du. Denn schau Dir mal den Bartwuchs der aktuellen Nationalmannschaftsstürmer an: Klose (30-Tage-Bart eines Siebenjährigen), Podolski (kahlgewienert seitdem er den Rasierer mit dem Dino drauf hat), Gomez (rasiert sich bei jedem Länderspiel auf der Bank), Cacau (darf einfach alles, weil er immer so nett lacht). Siehst Du. Aber das ist nur meine Meinung. Andere gibts hier:

""Verdammt, Kevin. Warum warst du am 11. Oktober 2008 so dumm? Ich könnte dir in den Hintern treten. Und mir gleich dazu." Ob Bundestrainer Jogi Löw jeden Tag mit diesem Gedankengang aufwacht? Es würde mich nicht wundern. "
ScaryCary:
Hin- und hergerissen

"Wie schon im Fall Frings möchte ich betonen, dass ich ein gutes Mannschaftsklima während einer Weltmeisterschaft für unerlässlich halte. Im Hintergrund muss es im Rahmen von Kuranyis Suspendierung aus der Nationalelf noch weitere Querelen gegeben haben - alleine der Abgang beim Russland-Spiel kann auch für Löw kein plausibler Grund sein. Deshalb gehe ich davon aus, Löw hat vor eineinhalb Jahren die Chance genutzt um sich dauerhaft eines Spieles zu entledigen, mit dem es schon länger Probleme gab."
Abenteuer Fußball: Kevin bleibt alleine zu Haus

"Das Konzept "Harmonische Mannschaft" kann über das Konzept "Die elf Besten" siegen, das beweist jede Bundesligasaison in welcher der stets beste Kader des FC Bayern München nicht Deutscher Meister wird. Wenn sich allerdings eine ganze Reihe Nationalspieler seit Monaten in schlechter Form präsentieren, muss man schon mal zweifeln dürfen. Das Ärgerlichste an Bundestrainer Joachim Löw ist aber vor allem dessen Kommunikation: Dass er keinen Klartext redet wenn er einen Spieler nicht will. Dass er von Leistungsprinzip und Konkurrenzkampf spricht. Das Löw'sche "Leistungsprinzip" bestimmt die Zusammensetzung der Nationalmannschaft wie einst die Demokratie die Volkskammer der DDR."
Königsblog: Das Thema Kuranyi und der falsche Ansatz

 

Schlaff drauf mit Schlau draff!

Alter Faltermeier! Wass mer bein Voegi im hof, äh Blog, alles leesen kahn: "Das 4:1 in Hannover sorgt allerdings auch für keinen akuten Klärungsbedarf, sondern hinterlässt neue philologische Probleme. Zum Beispiel: Sollte man Tosic nicht zukünftig doch mit "r" schreiben? Sind taktische Optionen mit einem alten Maniche automatisch maniche-faltig? Vereinigen sich in Mirko Slomkas Nachnamen die unglückprognostizierenden Begriffe Slapstick, Omen und Katastrophe? Handelt es sich bei Hannover um ein gleichsam unheilverkündendes Blending aus Hannobalitsch und Gameover? Und ist "Schlaudraff" nur das skurrile Resultat einer Westfälischen Lautverschiebung und bedeutet letztendlich nichts Anderes als "Schlaff drauf"? Womit zumindest eines feststehen dürfte: Der Effzeh und Hannover 96 geben in diesen Tagen nicht nur Fußballfreunden eine Menge Rätsel auf."
Voegi:
Liga-Lehren XXVIII

 

St.Pauli: Solange du deine Füße in meinem Block hast...

Es geht hoch her im Fanlager von St.Pauli. An der sportlichen Situation liegt es nicht, die sieht nach dem 2:0-Sieg vom Wochenende blendender aus als ein Paninibild von Thomas Strunz aus der Saison 94/95. Der Grund war eine Protestaktion der Ultras (USP), zu der auch andere Zuschauer gezwungen wurden. Jetzt fragen sich viele: Wo hat die Macht der Ultras eine Grenze? Und vor allem: Was zum Teufel ist aus den Fans von St.Pauli geworden?

"Ich kann mich immer noch nicht beruhigen, bin tief verletzt und geschockt. Mit euch USP bin ich fertig! Singt doch wo ihr wollt, aber ohne mich. Habe wie viele andere in der Süd heute mit der Nord und der Gegengeraden gesungen, aus Protest gegen die Gewalt, die mir und dem St. Pauli, das ich liebe angetan wurde. Zu faschistoider Tendenz übrigens, wird ein Protest dann, wenn er Mitmachen gewaltsam fordert - ausgerechnet am Millerntor, ich begreife das immer noch nicht!"
Ring2: Südkurven-Stadionschutz Ultra Sankt Pauli

"Das Kind liegt im Brunnen, und zweifelsohne ist gestern einiges in der Fanszene zerbrochen. Allerdings hat für mich nicht USP die Schuld an dem Bruch und das Kind liegt da auch schon einige Wochen, wenn nicht gar Monate. Bis zu diesen Fronten war es ein langer Weg, an dem sicher viele Seiten ihre Schuld tragen. Und natürlich ist auch USP nicht völlig schuldlos, vielleicht hätte man vorher auch in der Kommunikation etwas anders lösen können. Nur die gestrige Situation entzündet sich eben an der Frage, ob alle Stehplatzbesucher das Konzept der Süd mittragen, oder eben nicht. So hart es klingt, aber der Verein und seine Fanszene stehen vor einer schwierigen Phase, die entscheiden wird, wie "non established" wir wirklich sind, und wie lange dieser Verein noch von sich behaupten kann, "anders" zu sein."
Der Übersteiger: FC St. Pauli - Hansa Rostock

"Danke für das Abnehmen meiner Entscheidungen. Das hat mich eh schon immer überfordert. Und in zwei Wochen wird wieder gejammert, dass man "Ultra" nicht verstehe. Weil man eigene Lieder singt. Ach ja. Das ist ja das Südkurvenkonzept: Kopf an der Tür abgeben und singen, was der Vorsinger ins Megaphon schreit. Stimmt ja. Das ist Ultra. Das ist Südkurve. Eine Meinung. Für alle. Stimmt ja. Ein Lied. Für alle. Einhaken. Im Takt marschieren, hüpfen. Machen, was einem gesagt wird. Stimmt ja. Individualismus ist scheiße. Meine Fresse, wie kann man so den Schuss nicht gehört haben? Wie kann man diktatorisches Vorgehen leben und sich gleichzeitig über das möglicherweise undemokratische Handeln des Vereinspräsidenten beschweren? Wie kann man sich anmaßen, hier die einzig gültige Wahrheit gefunden zu haben?"
Curi0us:
Peng

 

Ultras, go home!

Als hätte der Trainer Baade den Zank im Norden geahnt: Schon am Donnerstag schrieb er sich den Frust von der Seele und machte sich Luft über die Ansprüche vieler Ultras, vermeintliche Stimmung und die Frage: Wie muss/kann/darf man Fußball im Stadion verfolgen? An den Ultras lässt er dabei kein gutes Haar - fast wie Magnesiumpulver bei 1000 Grad:

"Und wer dann solche Floskeln benutzt wie (den weinerlichen Unterton bitte dazu denken): "Aber wenn das in Südland (wo auch immer dieses Südland liegen mag) passiert, wird es immer als tolle Atmosphäre abgefeiert, wenn man anderen Menschen mit 1000° heißen Flammen die Beine abfackelt, warum denn hier nicht?" Wer solch kranker Fan ist, dass er sein Leben einem Etwas widmet, das gar nicht existiert, außer in seinen Wahnvorstellungen, der gehört auf die Couch. "
Trainer Baade:
Ultras, go home! (Reclaim the game)

 

ConCERNing Physikprofessor Heynckes

Bayer und Bayern trennt leistungsmäßig nicht mal mehr ein kleines "n". Diese Feststellung hätte noch vor einigen Wochen für eine Polonaise durch die Leverkusener Fußgängerzone gesorgt - heute ist sie ungefähr so positiv wie ein Elektron. Das Ziel ist also: Leverkusen muss zum Neutron werden. Wenigstens neutral. Und dann wirkt der Spruch vom trennenden kleinen "n" auch gleich ganz anders. Denn das Formelzeichen für Neutronen ist - richtig geraten! - "n".

"Ich möchte keine Einzelkritik üben, gegen Schalke waren alle Spieler (außer Adler) ein Totalausfall. Vorne wie hinten. Es gab keinen, KEINEN, der auf Normalniveau spielte. Genau das macht mir zu schaffen. Ich könnte es ja nachvollziehen, wenn ein, zwei Spieler mal einen schwarzen Tag haben. Aber dem war ja nicht so."
Bayer04Blog:
So sieht also der Boden aus

Teil 3 der Blogschau: Ein Problembär namens Bruno

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung