Cookie-Einstellungen
Wintersport

ÖSV-Präsident Schmidhofer tritt nach Schicksalsschlag zurück

Von SPOX Österreich
Karl Schmidhofer

100 Tage war Karl Schmidhofer ÖSV-Präsident. Am Donnerstag legte der 59-Jährige sein Amt zurück. Der Grund: Ein Schicksalsschlag in der Familie.

"Mein Sohn (35, Anm.) ist durch einen Schlaganfall unerwartet aus seinem bisherigen Leben herausgerissen worden", so Schmidhofer.

"Da ist man als Vater in Sorge, wie sich das entwickelt und wie man das unterstützen kann. Ich hätte mir den Rücktritt nie vorstellen können, aber meine Hilfe in der Familie wird gebraucht. Ich werde jetzt alles dem unterordnen, damit ich meiner Familie helfen kann."

Vize-Präsidentin Roswitha Stadlober übernimmt das Amt interimistisch, die weitere Vorgehensweise wird in der kommenden Woche besprochen.

Bevor Schmidhofer das Amt übernahm, ritterten Michael Walchhofer und Renate Götschl um die ÖSV-Präsidentschaft. Ein Duell, das medial hohe Wellen schlug. Gut möglich, dass sich beide erneut um das höchste Amt im heimischen Skisport bemühen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung