Cookie-Einstellungen
Wintersport

Ski-Alpin: Maxence Muzaton nach 115 km/h-Pirouette schwer verletzt

Von SPOX Österreich
Maxence Muzaton
© getty

Maxence Muzaton begeisterte bei der WM-Abfahrt der Herren mit einer sensationellen Rettungsaktion. Dennoch verletzte sich Muzaton schwer.

Bei der WM-Abfahrt am Sonntag in Cortina wurde Muzaton bei 115 km/h ausgehoben, drehte sich in der Luft - und rettete sich akrobatisch mit einer 180-Grad-Drehung und fuhr rückwärts - ganz ohne Sturz - weiter.

Die spektakulären Bilder gingen durch soziale Netzwerke, das ORF-Kommentatoren-Team Oliver Polzer und Armin Assinger überschlug sich mit Lob für den Balance-Akt des 30-jährigen Franzosen. Für Felix Neureuther in der ARD war es sogar "das Bild dieser WM".

Dennoch hat der Fast-Sturz schwere Folgen für Muzaton: Er musste mit Knieschmerzen ins Krankenhaus gebracht worden. Dort folgte die bittere Diagnose: Kreuzbandriss.

Werbung
Werbung