Wintersport

Ski: FIS verlegte Kongress ins Jahr 2021

Von APA
Ski Alpin.

Der Internationale Skiverband hat am Freitag beschlossen, seinen 52. Kongress wegen der Corona-Pandemie nicht am 4. Oktober in Zürich, sondern erst am 5. Juni 2021 in Portoroz (SLO) abzuhalten. Die Entscheidung über die Vergabe der Weltmeisterschaften Ski alpin (Kandidat Saalbach/Hinterglemm) und nordisch 2025 wird der FIS-Vorstand wie geplant am 3. Oktober, jedoch in einer Videokonferenz treffen.

Die zwei Mitbewerber von Saalbach/Hinterglemm sind Crans Montana (SUI) und Garmisch/Partenkirchen. Einziger Kandidat für die Titelkämpfe der Nordischen ist Trondheim (NOR).

Der Kongress hätte schon im Mai in Thailand in Szene gehen sollen. Durch die nochmalige Verlegung verlängert sich die Amtszeit des Schweizers Gian Franco Kasper neuerlich. Der 76-Jährige, der seit 1998 amtiert, hat im November 2019 seinen vorzeitigen Rücktritt angekündigt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung