Wintersport

Ski-Alpin - Manuel Feller fliegt aus ÖSV-Topkader: "Kann nur mir selbst die Schuld geben"

Von SPOX Österreich
Technik-Spezialist Manuel Feller
© GEPA

Im Alpin-Herrenteam fehlen mit Manuel Feller und Max Franz zwei prominente Namen im Nationalkader. Das Duo fiel in den A-Kader zurück. Nun äußerte sich mit Feller ein betroffener Athlet - und zeigte Verständnis.

Sportdirektor Toni Giger verschärfte die Richtlinien für das Nationalteam deutlich. "Du musst in deiner Disziplin zu den besten zehn der Welt gehören, dann bist du dabei", so Giger. Nur sieben Herren erfüllen die strengen Kriterien: Roland Leitinger, Michael Matt Reichelt, Christian Hirschbühl, Vincent Kriechmayr, und Marco Schwarz.

Manuel Feller: "Kann nur mir selbst Schuld geben"

Manuel Feller zeigt sich in einem Instagram-Statement verständnisvoll und gelassen. "Manche Fans sind ein bisschen besorgt, dass ich in den A-Kader abgestuft wurde. Kein Grund zur Sorge, für mich ändert sich eigentlich nicht viel, bis darauf, dass ich ein paar Jacken weniger bekomme", so Feller, der in der abgelaufenen Ski-Saison mit großen Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte.

"Ich kann nur mir selbst die Schuld geben. Es gilt gewisse Kriterien zu erfüllen und die habe ich nicht erfüllt. Ich habe in meiner Karriere viele Leute getroffen, die gesagt haben: 'Der trägt Schuld, dass aus mir nichts geworden ist'. Schlussendlich haben wir alles selbst in der Hand. Genauso ist es auch da", sagt Fehler.

Auch der Verlust seines Sponsor-Deals bringt Feller nicht aus der Ruhe: "Da kann man auch niemandem böse sein. Ein Sponsor ist kein Recht, sondern ein Privileg. Wenn jemand viel Geld in die Hand nimmt und man dafür sein Logo auf die Stirn klopft, muss man dankbar sein. Das bin ich auch. Saalbach, danke für drei wundervolle Jahre mit Höhen und Tiefen. Immer noch das geilste Ski-Gebiet."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung