Wintersport

Vater von Mikaela Shiffrin ist gestorben

Von APA
Jeff Shiffrin ist unerwartet verstorben
© GEPA

Der Vater von US-Skistar Mikaela Shiffrin ist unerwartet verstorben. Das gab die 24-jährige Olympiasiegerin und Weltcup-Spitzenreiterin am Montag in sozialen Netzwerken bekannt. Über die Todesursache machte sie keine Angaben. Jeff Shiffrin war Anästhesist. Mit seiner Frau Eileen hatte er die Tochter regelmäßig zu Weltcuprennen begleitet.

"Meine Familie ist über alle Maßen erschüttert über das unerwartete Ableben meines gutherzigen, liebenden, fürsorglichen, geduldigen, wunderbaren Vaters", schrieb Shiffrin auf Facebook und Twitter. Ihr Vater sei das stabile Fundament der Familie gewesen. "Wir werden ihn schrecklich vermissen."

Ob und wie lange Shiffrin aufgrund des Todesfalles eine Wettkampfpause einlegen wird, ist unklar. Auf die jüngsten Rennen in Sotschi hatte sie nach ihren zwei Siegen in Bansko freiwillig verzichtet. Die nächsten Bewerbe stehen dieses Wochenende in Garmisch-Partenkirchen auf dem Programm. Derzeit führt die Titelverteidigerin die Weltcup-Gesamtwertung überlegen an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung