Wintersport

ÖSV-News: Ariane Rädler erleidet Kreuzbandriss in Lake Louise

Von APA
Ariane Rädler.

Das Damen-Skiteam bei den ÖSV-Alpinen muss die nächste schwere Knieverletzung einer Athletin verkraften. Wie der Österreichische Skiverband in der Nacht auf Freitag mitteilte, erlitt Ariane Rädler bei ihrem Sturz im zweiten Abfahrtstraining in Lake Louise einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie des Außenmeniskus im linken Knie.

Rädler war im "Coaches Corner" von der Strecke gerutscht und klagte nach dem Ausfall über Knieschmerzen. Bei einer MRI-Untersuchung in Calgary wurde zudem ein Einriss des Innenbandes diagnostiziert.

Rädler fällt somit für die nächsten Monate aus. Die 24-jährige Vorarlbergerin fliegt am Freitag zurück nach Österreich und wird sich dort einer Operation unterziehen. Die 24-Jährige ist Österreichs amtierende Meisterin im Super-G. Sie bestritt bislang acht Weltcup-Rennen.

ÖSV-Damen im Training stark

Die Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie hat am Donnerstag im Training für die Weltcup-Abfahrten in Lake Louise (ab 20.30 Uhr im Eurosport-Channel live auf DAZN und im LIVETICKER) Bestzeit aufgestellt. Mit Tamara Tippler (+0,15 Sek.), Nina Ortlieb (0,29) und Kugelverteidigerin Nicole Schmidhofer (0,33) folgte ein Österreicherinnen-Trio. Hinter der Tschechin Ester Ledecka (0,34) wurde Ramona Siebenhofer Sechste (0,47).

Stephanie Venier (0,69) und Elisabeth Reisinger (0,81) kamen ebenfalls in die Top Ten und rundeten ein starkes ÖSV-Ergebnis ab. Lie stellte die Bestzeit mit Startnummer 30 auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung