Tischtennis

ÖTTV-Herren verpassen olympischen Teambewerb

Von APA
Robert Gardos.
© GEPA

Der olympische Team-Bewerb der Herren im Tischtennis findet in Tokio ohne österreichische Equipe statt. Robert Gardos, Stefan Fegerl und Andreas Levenko unterlagen am Donnerstag in Gondomar in Portugal in der ersten Runde des Weltqualifikationsturniers Serbien 2:3 und haben damit keine Chance mehr auf ein Japan-Ticket. Die beiden Punkte für die Österreicher holte Gardos.

Österreichs Herren fehlen damit erstmals beim 2008 eingeführten Olympia-Teambewerb. Bei der Premiere in Peking holten sie Platz vier, in London 2012 und Rio de Janeiro 2016 jeweils Rang fünf. Damit kommt der Equipe des Österreichischen Olympischen Komitees (ÖOC) für Tokio ein bisher verlässlicher Spitzenplatz-Lieferant abhanden.

Österreichs Damen-Team spielt am Freitag gegen Spanien um ein Tokio-Ticket, nachdem am Mittwoch ein 3:0-Auftaktsieg gegen Tschechien gelungen war.

Der Verlierer dieser Begegnung hat in einem noch diese Woche in Gondomar unter allen Achtelfinalverlierern gespielten zweiten Turnier die Chance auf einen noch zu vergebenden Olympia-Startplatz. Mit einem Team-Platz sind auch zwei olympische Einzel-Tickets sicher.

Ergebnisse Olympia-Qualifikation GondomarÖsterreich - Serbien 2:3

  • Stefan Fegerl/Andreas Levenko - Marko Jevtovic/Zsolt Petö 1:3 (14,-7,-8,-8)
  • Robert Gardos - Dimitrije Levajac 3:2 (7-9,3,-5,8)
  • Levenko - Petö 2:3 (8,4,-10,-8-,-7)
  • Gardos - Jevtovic 3:2 (-7,-8,6,5,6)
  • Fegerl - Levajac 2:3 (-10,1,-10,-8,-9)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung