Tennis

Grigor Dimitrov positiv auf COVID-19 getestet - Auch Borna Coric infiziert

Von SPOX Österreich
Grigor Dimitrov.

Grigor Dimitrov hat am Sonntagabend bekanntgegeben, an COVID-19 erkrankt zu sein. Der Bulgare war bis vor wenigen Tagen bei der Adria Tour im Einsatz und hat dort auch gegen Dominic Thiem gespielt. Dimitrovs Gegner vom Freitag, Borna Coric, gab am Montag ebenfalls eine Infektion bekannt. Die restlichen Matches der Tour wurden umgehend abgesagt.

"Ich will alle wissen lassen, dass ich zuhause in Monaco positiv auf COVID-19 getestet wurde", teilte Dimitrov am Sonntag auf Instagram mit. "Ich will sichergehen, dass sich jeder, der mit mir in den letzten Tagen in Kontakt stand, getestet wird und die notwendigen Vorkehrungen trifft. Es tut mir leid für alle, denen ich möglicherweise geschadet habe."

Zuletzt war Dimitrov noch am Samstag bei der Adria Tour in Kroatien im Einsatz. Beim 1:4, 1:4 gegen Borna Coric wunderten sich viele über den schwachen Auftritt des Bulgaren. Dimitrovs Geste ließ beim Handshake bereits vermuten, dass er gesundheitlich angeschlagen sei. Sein zweiter Einsatz gegen den Serben Pedja Krstin wurde abgesagt. Für Dimitrov sprang Nino Serdarusic (Kroatien) ein.

"Ich möchte sicherstellen, dass jede Person getestet wird, die an den letzten Tagen Kontakt zu mir hatte", schrieb Coric nun nach seiner bestätigten Infektion bei Instagram: "Es tut mir wirklich leid für jeglichen Schaden, den ich verursacht haben könnte." Coric zeige laut eigenen Angaben keine Symptome.

Novak Djokovic: "Situation in Serbien komplett anders"

Novak Djokovic, Weltranglistenerster und der Veranstalter der Show-Turnierserie, wehrte sich bis zuletzt heftig gegen Kritik an der Tour. "Es ist nicht einfach, den Leuten zu erklären, dass die Situation in den USA oder in Großbritannien eine komplett andere ist als in Serbien oder den umliegenden Ländern", sagte der 33-Jährige bei Eurosport.

Die Adria Tour war am vergangenen Wochenende in der serbischen Hauptstadt Belgrad gestartet, auf eine grassierende Corona-Pandemie deutete allerdings wenig hin. Die Zuschauerränge waren prall gefüllt, die Spieler umarmten sich - und feierten anschließend ausgelassen in einem Club. Vom Abstandhalten war keine Spur.

Djokovic erklärte, ihm sei die Kritik "speziell aus dem Westen" bewusst. Jedoch: "Den Regeln und Maßnahmen, die von den Institutionen der Regierung und der öffentlichen Gesundheit festgelegt wurden, sind wir vom ersten Tag an gefolgt. Wir haben die Linien nicht überschritten."

Adria Tour sofort abgebrochen

Unmittelbar nach der Veröffentlichung des positiven Tests wurden die verbleibenden Matches der Adria Tour abgebrochen. Djokovic hätte am Sonntagabend gegen Andrey Rublev gespielt. Thiem war an diesem Wochenende nicht dabei, er schlug beim Ultimate Tennis Showdown in Frankreich auf. Dort wurde er bei seiner Ankunft am Freitag auf Corona getestet.

"Das war die einzig richtige Entscheidung. Danke für diese wundervollen Tage, aber wir mussten das Finale absagen, das tut mir leid. Wir wollen keine weiteren Infizierten", sagte Goran Ivanisevic, Botschafter des Turnier-Stopps in Zadar, nach der Absage.

Der frühere Profi Andy Roddick reagierte auf die Entwicklungen mit einem Scherz. "Anscheinend gibt es eine Pandemie", twitterte der Amerikaner. Der Schweizer Stan Wawrinka reagierte auf den Kommentar mit einem "Hahahahaha".

Erst am Freitag war Dimitrow als letzter Spieler für das Feld des Kitzbüheler Einladungsturniers "THIEMs7" präsentiert worden, der ATP-Finals-Gewinner 2017 hätte mit Thiem in einer Gruppe spielen sollen. Das Turnier beginnt am 7. Juli und damit in etwas mehr als zwei Wochen, womit Negativ-Testungen kurz davor theoretisch noch eine Teilnahme Dimitrows erlauben könnten. Es ist aber nicht davon auszugehen, dass der Weltranglisten-19. nun noch in diesem Spielerkreis bleibt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung