Tennis

Jürgen Melzer, Jurij Rodionov und Co.: Der Spielplan für die Generali Austrian Pro Series am Freitag

Von SPOX Österreich
Jürgen Melzer bereitet sich in Premstätten bereits auf das bevorstehende Duell gegen Uruguay vor.

Nachdem aufgrund des Regens der letzten Tage einige Matches verschoben werden mussten, ist das Programm für den heutigen Freitag gesteckt voll. Unter anderem sind Jürgen Melzer und Jurij Rodionov im Einsatz. SPOX erklärt euch, wo ihr die einzelnen Spiele im TV und Livestream verfolgen könnt.

Ganze fünf Spiele stehen heute am Programm, den Anfang machte Sandro Kopp, der Neil Oberleitner keine Chance ließ. Letzterer sprang für den verletzten Lucas Miedler ein. Danach schlug Lukas Neumayer in zwei Tiebreaks Tristan-Samuel Weissborn.

Jürgen Melzer rang am Nachmittag nach längerer Regenunterbrechung Lenny Hampel in drei Sätzen nieder und sicherte sich damit den Gruppensieg in Pool B.

Jurij Rodionov gegen Marko Andrejic sowie David Pichler gegen Neil Oberleitner sind die abschließenden Matches dieses Tages.

Spielplan: Austrian Pro Series am Freitag

Spieler 1Spieler 2Ergebnis
Sandro KoppNeil Oberleitner6:3, 6:3
Sam WeissbornLukas Neumayer6:7, 6:7
Jürgen MelzerLenny Hampel6:1, 6:7(4), 6:4
Jurij RodionovMarko Andrejic4:6, 6:2, 6:4
David PichlerNeil Oberleitner6:3, 6:1


Austrian Pro Series: Wo kann ich die Matches sehen?

Die Matches, abseits von Dominic Thiem, bei den Generali Austrian Pro Series werden nicht im österreichischen Free-TV übertragen.

Alle weiteren Partien werden auf tennisnet.com und von laola1 im Stream übertragen.

Teilnehmer der Austrian Pro Series: Thiem, Melzer & Co.

Gruppeneinteilung bei den Herren

Herren: Gruppe AHerren: Gruppe BHerren: Gruppe CHerren: Gruppe D
Dominic ThiemJürgen MelzerDennis NovakSebastian Ofner
Lucas MiedlerJurij RodionovSam WeissbornPhillip Oswald
David PichlerLenny HampelAlex ErlerMax Neuchrist
Sandro KoppMarko AndrejicLukas NeumayerMoritz Thiem

Modus bei den Generali Austrian Pro Series

Begonnen wird bei den Herren mit vier Vierer-Gruppen, die innerhalb von acht Tagen ihre Spiele bestreiten. Die besten 12 der 16 kommen weiter und spielen anschließend in vier Dreier-Gruppen. Am Ende bleiben acht Spieler übrig, die nach einer Gruppenphase wie bei den ATP Finals die vier Halbfinalisten ermitteln.

Die Damen-Matches beginnen erst nach der zweiten Gruppenphase der Herren. Mit von der Partie ist neben Barbara Haas und Mira Antonitsch auch Tamira Paszek, die ein weiteres Comeback gibt.

Ohne Zuschauer, Ballkinder und Linienrichter wird das Turnier ganz der Coronakrise angepasst sein, nur ein Stuhlschiedsrichter ist dabei. "Es hilft uns sehr, wenn so eine Serie in der Südstadt stattfindet, weil du weißt, du kannst wieder auf etwas hintrainieren", erklärte Wolfgang Thiem kürzlich. Ebenfalls im Starterfeld ist übrigens auch Thiems jüngerer Bruder Moritz.

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung