Tennis

Generali Pro Series: Dominic Thiem hat keine Probleme mit Lucas Miedler

Von SPOX Österreich
Dominic Thiem bei den Generali Pro Series

Dominic Thiem hat bei seinem Auftakt nach der Corona-Pause keine Probleme mit Lucas Miedler. Den persönlichen Auftakt der Generali Pro Series holt sich die Nummer drei der Welt klar in zwei Sätzen (6:1, 6:2).

Noch vor der Partie stapelte Thiem tief und stellte Niederlagen bei der Generali Pro Series in Aussicht, davon zu sehen war zum Auftakt aber nichts. Bereits früh war die Marschrichtung klar, da die Nummer 293 der ATP-Liste Miedler mit der Härte der Schläge Thiems überfordert schien.

Hinzu kamen noch unerzwungene Fehler, weshalb Satz eins mit 6:1 bereits früh an Thiem ging. In Satz zwei fand der Tullner, welcher ebenfalls von Wolfgang Thiem trainiert wird, besser in seinen Rhythmus. Gegen Thiem reichte es aber dennoch nicht.

In seinem ersten offiziellen Spiel seit 22. Februar setzte sich das rot-weiß-rote Ass in Gruppe A in der Südstadt gegen die heimische Nummer fünf, Lucas Miedler, mit 6:1,6:2 durch. "Es hat Spaß gemacht", sagte Thiem danach auf ServusTV.

Dominic Thiem: "Habe mich echt gut gefühlt"

Zum Ende des Matches zeigte sich bei beiden Spielern die Freude wieder am Platz zu stehen, als beide versuchten mit einem Tweener zum Punkterfolg zu kommen. Schlussendlich ging der letzte Punkt per Volley aber ebenfalls an den 26-Jährigen.

Am Montag und Dienstag hatte noch Regen die Auftaktpartie der Nummer drei der Welt verhindert, am Mittwoch war es dann so weit - bei Sonnenschein und guten Bedingungen. "Für das, dass es durchgeregnet hat, war der Boden ziemlich hart, der Ball ist extrem hoch abgesprungen. Für mich waren die Bedingungen wie maßgeschneidert. Ich habe mich echt gut gefühlt", resümierte Thiem.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung