Tennis

Neuer Weltranglisten-Bestwert: Dominic Thiem erstmals auf Platz drei

Von APA
Dominic Thiem siegt im Australian-Open-Finale gegen Djokovic

Dominic Thiem scheint in der Weltrangliste erstmals unter den Top drei auf. Vor dem Niederösterreicher liegen im am Montag veröffentlichten Ranking nur noch Novak Djokovic und Rafael Nadal.

Thiem zog ohne Turniereinsatz am Schweizer Roger Federer vorbei, weil dieser nach seiner Knieoperation Punkte verlor. Der Vorstoß war durch Federers Ausfall bereits vor eineinhalb Wochen festgestanden.

Thiem war nach seinem Finaleinzug bei den Australian Open Anfang Februar auf Platz vier zurückgekehrt. Diese Position hatte er erstmals im November 2017 innegehabt. Rang drei ist ein neues Karrierehoch. Thiem erreichte es im Alter von 26 Jahren und knapp sechs Monaten.

Thomas Muster, Österreichs bisher einziger Spieler in diesen Sphären, war im Juni 1995 mit 27 Jahren und acht Monaten erstmals in die Top drei vorgedrungen. Die ehemalige Nummer eins hielt sich dort insgesamt 85 Wochen.

Die nächsten Auftritte von Thiem sind die Masters-1000-Turniere in Indian Wells (12.-22. März) und Miami (25. März-5. April). In Kalifornien hatte der Lichtenwörther im Vorjahr sein erstes Turnier dieser Kategorie gewonnen und ist damit Titelverteidiger.

Karrierehoch für Dennis Novak und Jurij Rodionov

Ein neues Karrierehoch erreichte auch Dennis Novak, der in Abwesenheit seines engen Freundes Thiem am Wochenende in Premstätten in der Davis-Cup-Qualifikation gegen Uruguay Österreichs Team anführen wird. Der 26-jährige Niederösterreicher schob sich durch seinen Achtelfinal-Einzug beim ATP-500-Turnier in Dubai um zehn Positionen auf Platz 85. Seine bisher beste Platzierung war 93 gewesen.

Auch Jurij Rodionov steht als 168. so weit vorne wie noch nie in seiner Karriere. Sebastian Ofner rangiert knapp davor auf Position 162.

PlatzSpielerPunkte
1Novak Djokovic (SRB)10220
2Rafael Nadal (ESP)9850
3 Dominic Thiem (AUT)7045
4Roger Federer (SUI)6630
5Daniil Medvedev (RUS)5890
6Stefanos Tsitsipas (GRE)4745
7Alexander Zverev (GER)3630
8Matteo Berrettini (ITA)2860
9Gaël Monfils (FRA)2860
10David Goffin (BEL)2555
Weiter
85Dennis Novak (AUT)686
162Sebastian Ofner (AUT)321
168Jurij Rodionov (AUT)285
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung