Tennis

Dominic Thiem schlägt Milos Raonic: Geduldspiel zum Auftakt beim Paris Masters

Von SPOX Österreich
Dominic Thiem beim Masters in Paris.

Dominic Thiem hat am Mittwoch seine Auftaktpartie beim ATP Masters 1000 in Paris-Bercy gewonnen. In einem wahren Geduldspiel setzte sich der Niederösterreicher gegen Milos Raonic mit 7:6(5), 5:7, 6:4 durch.

Update: In der nächsten Runde trifft Dominic Thiem auf Grigor Dimitrow aus Bulgarien, der sich mit 7:5,6:3 gegen David Goffin (BEL-12) durchsetzen konnte.

In der ersten Runde hatte Thiem noch ein Freilos. Um das Viertelfinale geht es für Thiem am Donnerstag gegen David Goffin (BEL-12) oder Grigor Dimitrov (BUL). "Dimitrov gehört eigentlich dauerhaft in die Top-10. Für Goffin gilt eigentlich dasselbe", sagte Thiem.

"Unter der Woche um 11 Uhr war die Unterstützung schon toll. Ich bin gern in Paris", sagte Thiem nach dem Match. "Ich hatte nicht viele Chancen bei seinem Aufschlag. Im zweiten Satz nutzte ich die Chance auf ein Break nicht. Es war nicht einfach. Ich hatte immer im Hinterkopf, nur wenige Chancen gegen ihn zu bekommen. Dann war ich zu passiv. Im dritten Satz hatte ich etwas Glück mit dem Break."

Dominic Thiem: Utopische Bilanz im Entscheidungssatz

Thiem lag im Tiebreak des ersten Satzes bereits mit 1:3 zurück, holte sich danach aber fünf Punkte in Folge. Mit dem dritten Satzball holte er sich den ersten Durchgang.

Im zweiten Satz wehrte Thiem zunächst drei Breakchancen ab, ehe er selbst drei Chancen auf einen Gamegewinn bei Aufschlag Raonic ausließ. Im zwölften Game schlug Raonic dann zu und glich mit einem Volley aus.

In der Entscheidung bleiben beide Spieler bei ihrem eigenen Aufschlag sicher, ehe Thiem das Break zum 5:4 gelang. Er servierte sicher aus und verwandelte nach 2:40 Stunden seinen ersten Matchball.

Auch wenn Thiem vor der Partie angemerkt hatte, dass er in Hinblick auf die ATP-Finals ab Ende nächster Woche in London den Pariser Event eher nur mitnimmt, scheint der Vorjahres-Halbfinalist motiviert, wieder tiefer ins Turnier vorzudringen. Er machte zwar sechs Punkte weniger als Raonic, letztlich aber die wichtigeren. Nur 14 unerzwungene Fehler bei 35 gespielten Games sind ein Zeichen von spielerischer Güte. Um aber im Ranking auf Nummer vier vorzukommen, muss Thiem den Titel holen.

Im Vorjahr hatte Thiem beim letzten Masters des Jahres das Halbfinale erreicht. Über die gesamte Saison 2019 hat Thiem mittlerweile 14 seiner 16 Partien gewonnen, die über die volle Distanz gingen.

Dominic Thiem beim ATP Masters von Paris-Bercy

Thiem kam beim Hallen-Event beim fünften Antreten im Vorjahr erstmals über das Achtelfinale hinaus, da nach Siegen über Gilles Simon (FRA), Borna Coric (CRO) und Jack Sock (USA) sogar ins Halbfinale. Daher hat der 26-Jährige in dieser Woche 360 Punkte zu verteidigen.

JahrErgebnisausgeschieden gegen
20142. RundeStan Wawrinka
20152. RundeKevin Anderson
20162. RundeJack Sock
2017AchtelfinaleFernando Verdasco
2018HalbfinaleKaren Khachanov
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung