Leichtathletik

Lukas Weißhaidinger gelingt "bester Wurf in seiner gesamten Laufbahn"

Von APA
Lukas Weißhaidinger.
© GEPA

Österreichs Diskus-Ass Lukas Weißhaidinger zeigt sich weiter in sehr guter Form. Bei einem zweiten Test-Meeting in Schwechat warf er am Sonntag sein Sportgerät trotz nur 9 Grad und Dauerregen auf 68,56 Meter.

Es war bereits der dritte Wurf über 68 Meter in dieser Saison. "Ich habe mich und den Diskus im Auto zwischen den Würfen aufgewärmt. Es war wirklich schwer zu werfen. Die 68,56 m sind für mich sowas wie ein neuer Kälte-Rekord", meinte der 28-jährige Oberösterreicher.

ÖLV-Sportdirektor Gregor Högler lobte seinen Schützling in höchsten Tönen: "Für mich war das der beste Wurf von Luki in seiner gesamten Laufbahn: 68,56 m ohne Windunterstützung bei neun Grad und rutschigem Wurfkreis - das hätte ich unter diesen Bedingungen nicht für möglich gehalten."

Högler wittert eine neue Bestmarke. "Ein neuer Rekord ist nur mehr eine Frage der Zeit, wird sicher noch heuer passieren", ist er sich sicher.

Der gebürtige Schärdinger Weißhaidinger ist mit 68,98 Metern österreichischer Rekordhalter im Diskuswurf. Der Junioren-Weltmeister von 2011 feierte bei der Leichtathletik-WM 2019 in Doha seinen bislang größten Karriere-Erfolg. Mit einem Wurd auf 66,82 Meter gewann er in Qatar die Bronzemedaille - so wie ein Jahr davor bei der Europameisterschaft in Berlin.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung