Fussball

Robert Zulj wechselt von Hoffenheim zum VfL Bochum

Von SID

Mittelfeldspieler Robert Zulj verlässt den Bundesligisten TSG Hoffenheim und schließt sich mit sofortiger Wirkung dem Zweitligisten VfL Bochum an. Der Vertrag des 27-Jährigen im Kraichgau wäre am Saisonende ausgelaufen.

Der Österreicher Zulj kam im Sommer 2017 vom Zweitligisten Greuther Fürth nach Hoffenheim. Seitdem kam er auf lediglich fünf Bundesliga-Einsätze, einmal spielte er in der Europa League. Bei Bochum unterschreibt er einen Vertrag bis Sommer 2023.

Er wechselte im Sommer 2014 von Red Bull Salzburg zu Greuther Fürth, drei Jahre später holte ihn Hoffenheim in die Bundesliga. Der offensive Mittelfeldspieler wurde in der Saison 2018/19 von Union Berlin ausgeliehen, nach dem Aufstieg der Eisernen kehrte er jedoch nach Hoffenheim zurück.

"Robert ist ein talentierter Spieler, dessen Erwartungen sich aber bei der TSG vor allem aufgrund der starken Konkurrenz-Situation nicht in dem Maße erfüllt haben, wie er sich das vorgestellt hat", wird TSG-Sportdirektor Alexander Rosen in einer Aussendung zitiert. "Dennoch ist er hier immer professionell und positiv geblieben."

Bochums Sportchef Sebastian Schindzielorz freut sich auf einen "technisch starken und physisch präsenten" Spieler. "Durch seine Größe kann er Duelle in der Luft für sich entscheiden, ist aber auch am Boden ein Spieler, der durch Spielübersicht und Zweikampfstärke auffällt. Für einen Mittelfeldspieler sind 50 Tore in rund 220 Spielen zudem eine richtig gute Quote. Er kennt die Zweite Liga und ihre Anforderungen und wird mit seinen Qualitäten unserer Mannschaft weiterhelfen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung