Cookie-Einstellungen
Fussball

Ten Hag-Skepsis gegenüber Ralf Rangnick: "Eigene Linie"

Von SPOX Österreich
Erik ten Hag wird ab Sommer neuer Trainer von Manchester United.

Wie lange geht Ralf Rangnicks Beraterfunktion bei Manchester United gut? Neo-Chefcoach Erik ten Hag zeigte sich bei seiner ersten Pressekonferenz als United-Trainer skeptisch.

29 Partien, elf Siege, neun Unentschieden und neun Niederlagen - die Bilanz von Interimstrainer Ralf Rangnick bei Manchester United ist durchwachsen.

Ex-Ajax-Trainer Erik ten Hag soll die Red Devils wieder nach oben führen - mit Neo-ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick in einer beratenden Rolle.

Viel reinreden lassen will sich der Niederländer aber nicht, wie er bei einer Pressekonferenz erklärte. "Ich treffe meine Analysen selber. Ich beobachte, spreche mit Menschen - aber ich ziehe selbst die Linie." Rangnicks Beraterolle? "Das muss der Verein entscheiden", so Ten Hag.

Insgesamt will der 52-Jährige, der bei Ajax sehr erfolgreich arbeitete, wieder Stuktur ins Spiel des englischen Rekordmeisters bringen: "Ich möchte ein Team aufbauen und konstruieren, das füreinander kämpft, das vereint ist und Ergebnisse erzielt. Aber am Ende wollen wir fantastischen Fußball spielen. Wenn wir keinen fantastischen Fußball spielen können, müssen wir trotzdem gewinnen."

Nachsatz: "Überall in meiner Karriere habe ich hohe Anforderungen an meine Spieler. Ich erwarte von ihnen, dass sie kämpfen und 100 Prozent geben."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung