Cookie-Einstellungen
Fussball

Austria Wien erhält Bundesliga-Lizenz, Punkte-Abzug für nächste Saison

Von SPOX Österreich
FK Austria.

Das Protestkomitee der Österreichischen Bundesliga hat am Mittwoch dem FK Austria Wien und SKN St. Pölten die Lizenz (und die Zulassung) für die kommende Saison 2022/23 erteilt.

Dem FC Wacker Innsbruck wurde die die Zulassung für die kommende Saison 2022/23 verweigert - aus finanziellen Gründen. Gegen die Verweigerung der Lizenz, die zur Teilnahme an der höchsten Spielklasse berechtigt, wurde kein Rechtsmittel erhoben. Der Lizenzantrag wurde im Rahmen des Protests gegen den Senat 5-Beschluss zurückgezogen. Damit ist das Verfahren bzw. der Instanzenweg innerhalb der Bundesliga abgeschlossen.

Austria-Vorstand: "Konnten alle Fragen beantworten"

In Favoriten ist die Erleichterung groß. "Dank der hervorragenden Leistung unseres gesamten Teams ist es uns gelungen, alle Fragen der Bundesliga zu beantworten. Wir freuen uns, dass das Protestkomitee unserer Argumentation folgen konnte und sie mit der Erteilung der Lizenz honoriert hat", sagt Vorstand Gerhard Krisch in einer Aussendung.

Krisch weiter: "Großer Dank gilt unseren Fans und Partnern, die auch in schwierigen Zeiten immer bedingungslos zu uns gehalten haben und damit wieder zeigen, dass ihnen unsere Austria sehr am Herzen liegt. Insbesondere möchte ich mich auch bei unseren Mitarbeitern und Gremien für ihre Unterstützung in den letzten Wochen bedanken. Wir werden uns weiterhin mit Hochdruck unseren Zielen widmen und unseren eingeschlagenen Weg konsequent weiterverfolgen."

Gemeinsam mit der erteilten Lizenz wurde den Veilchen auch das Urteil der Bundesliga über die vier Punkte Abzug für die kommende Saison 2022/23 und die Geldstrafe in der Höhe von 20.000 Euro übermittelt. Die Austria bereitet den Protest bereits vor.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung