Cookie-Einstellungen
Fussball

Wie wird Lucas Galvao von Rapid-Fans empfangen? "Stimmung wird geil“

Von SPOX Österreich
Lucas Galvao

Wechselt ein Ex-Rapidler zur Wiener Austria und umgekehrt, ist die Stimmung im anderen Lager meist nicht immer ganz amikal. Beispiele gibt es dafür genügend. Am Sonntag kehrt Lucas Galvao ins Allianz Stadion zurück.

28 Spiele absolvierte Lucas Galvao für den SK Rapid, zeigte dabei gute Leistungen und wechselte prompt für 2,4 Millionen Euro zum FC Ingolstadt. Eigentlich ein Top-Deal für die Hütteldorfer. Für den Brasilianer folgte eine Odyssee über Al-Wasl (Emirate) und Atromitos (Griechenland) zur Wiener Austria.

Beim 335. Wiener Derby am heutigen Sonntag um 17:00 Uhr kehrt Galvao also als Veilchen in sein altes Wohnzimmer zurück. Wie wird der Empfang für den Innenverteidiger? Schätzomativ semi-freundlich. Er selbst will sich damit aber nicht zu sehr auseinandersetzen.

"Ach, darüber mache ich mir keine großen Gedanken. Ich weiß, dass eine geile Stimmung herrschen wird. Und es werden ja nicht nur Rapid-Fans im Stadion sitzen. Ich hoffe, dass am Ende wir mehr Grund zum Jubeln haben“, sagt Galvao zur Tageszeitung Heute.

"Es ist natürlich ein besonderes Spiel. Aber nicht nur für mich, sondern für die ganze Stadt, für die Fans. Ich weiß, was ihnen ein Sieg bedeuten würde. Dass ich bei Rapid gespielt habe, kann ich ausblenden, ich bin professionell genug.“

Kontakt zu ehemaligen Mitspielern gab es keinen. "Nein, gar nicht. In Griechenland habe ich gegen Murg und Schwab gespielt. Und mit Joelinton habe ich manchmal geschrieben", so Galvao, der auch keinen Favoriten ortet: "Im Derby gibt es keinen Favoriten. Egal, ob eine Mannschaft gut oder schlecht drauf ist. Ein Derby ist immer wie eine eigene Meisterschaft."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung