Cookie-Einstellungen
Fussball

Rapids Yusuf Demir: "Es wird immer besser und ich will nachlegen"

Von SPOX Österreich

Der SK Rapid konnte am Sonntag mit 3:1 bei Austria Klagenfurt gewinnen. Dabei konnte Yusuf Demir sein erstes Rapid-Tor seit April 2021 verzeichnen.

Beim SK Rapid gab es beim Auswärtssieg in Kärnten viele Gründe zur Freude. Ab Minute zehn waren die Hauptstädter das überlegene Team, welches zudem eiskalt die ersten beiden Torchancen durch Marco Grüll (27.) und Bernhard Zimmermann (35.) verwandelte.

Ein verwandelter Handelfmeter von Turgay Gemicibasi (41.) machte den Klagenfurtern vor der Pause nochmal Hoffnung. Direkt nach dem Seitenwechsel konnte Yusuf Demir den alten Abstand wieder herstellen, zudem sah Gemicibasi Gelb-Rot. Anschließend war die Partie durch und plätscherte nur noch so vor sich hin.

Demir, der in der Startelf stand, durfte sein erstes Rapid-Tor seit beinahe einem Jahr bejubeln. „Es geht stetig bergauf. Das haben wir so geplant und erwartet. Vielleicht war das jetzt die Eröffnung für mehr“, lobte Rapid-Trainer Ferdinand Feldhofer bei Sky seinen Kreativspieler.

Yusuf Demir: "Ich bin schon heiß auf das Derby"

Feldhofer weiter: „Über 90 Minuten hinweg war es ein verdienter Sieg. Wir haben uns erhofft in die Meistergruppe mit drei Punkten zu starten. Das wird für die anderen Gegner nicht einfach, hier zu siegen. Dementsprechend sind wir überglücklich.“

Für Demir war es „nicht unser bestes Spiel“, aber „eine ordentliche Leistung“. Und er selbst? „Es war in Ordnung. Es wird immer wieder besser und ich will nachlegen. Ich fühle mich gut und gebe jeden Tag im Training Gas, weil ich der Mannschaft helfen will.“

Damit gelingt Rapid der planmäßige Dreier zu Beginn der Meisterrunde, welcher das Punktekonto des SCR auf 18 Zähler erhöht. Damit sind die weiterhin fünftplatzierten Wiener nun punktgleich mit Sturm Graz und dem Wolfsberger AC. Klagenfurt verbleibt mit 15 Punkten und damit drei Zählern weniger auf Rang sechs.

Am kommenden Spieltag empfängt Rapid dann im Stadtderby die Austria. „Ich bin schon sehr heiß. An erster Stelle müssen wir unsere Leistung heute analysieren. Unsere Fans und wir brennen drauf. Hoffentlich gewinnen wir das Derby“, so Demir. Austria Klagenfurt bekommt bei Sturm Graz die nächste Chance.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung