Cookie-Einstellungen
Fussball

Krieg in der Ukraine: Verschiebungen im WM-Play-off

Von SPOX Österreich
Franco Foda

Nach Gesprächen zwischen FIFA, UEFA und den Verbänden des Play-off Weges A (Ukraine, Schottland, Wales und Österreich) wurde die Entscheidung getroffen, das für 24. März angesetzte WM-Playoff-Spiel zwischen Schottland und der Ukraine aufgrund des Kriegs in der Ukraine zu verschieben. Das ÖFB-Spiel gegen Wales findet planmäßig statt.

Die Beteiligten folgten einstimmig dem Antrag des Ukrainischen Verbandes. Damit wird auch das Finale dieses Playoff-Pfades mit möglicher Beteiligung des österreichischen Nationalteams nicht wie geplant am 29. März zur Austragung kommen.

Die betroffenen Spiele werden für Juni neu terminisiert, alle Details dazu folgen nach der Anpassung des Spielkalenders in diesem Länderspielfenster auf die neuen Gegebenheiten.

Das Playoff-Spiel des ÖFB-Teams am 24. März in Cardiff gegen Wales ist davon nicht betroffen und findet planmäßig statt.

Die ÖFB-Auswahl wird am 29. März im Wiener Ernst-Happel-Stadion ein freundschaftliches Länderspiel bestreiten. Der Gegner wird zeitnah bekanntgegeben. Dieses Spiel wird im Zeichen einer Hilfsaktion für die Ukraine stehen.

"Wir tragen diese gemeinsame Entscheidung aus Solidarität mit der Ukraine selbstverständlich mit. Die unfassbare Lage in der Ukraine erfordert Flexibilität und den Willen, eine gemeinsame Lösung zu finden, auch wenn diese nicht ideal ist", sagt ÖFB-Präsident Gerhard Milletich.

"In dieser Lage treten sportliche Interessen in den Hintergrund. Wir nehmen die Entscheidung so an und werden uns bestmöglich auf die neue Situation einstellen", so Teamchef Franco Foda.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung