Cookie-Einstellungen
Fussball

Hagmayr reagiert auf Fountas-Posse: "Müssen wir erledigen"

Von SPOX Österreich

Der SK Rapid siegte am Sonntag gegen Austria Klagenfurt mit 3:1. Zu den großen Gesprächsthemen zählte die Abwesenheit von Rapid-Stürmer Taxiarchis Fountas. Nun reagiert auch sein Berater.

Seit Wochen und Monaten wird Taxiarchis Fountas mit einem vorzeitigen Verkauf zu MLS-Klub D.C. United in Verbindung gebracht. Ein ablösefreier Sommer-Transfer ist bereits fixiert und offiziell, vorab könnte Rapid noch mit dem Griechen Geld verdienen.

Klar ist: Rapid will seinen Stürmer aber auch nicht unter Wert abtreten lassen. Bei Sky zeigte sich Sportdirektor Zoran Barisic am Sonntag sauer: "Es nervt mich sehr. Aus unerklärlichen Gründen hat er sich nach dem Freitagstraining verletzt gemeldet. Wir werden am Montag Untersuchungen einleiten und dann schauen, was tatsächlich los ist. Diese Personalie Taxi Fountas nervt mich sehr."

Barisic weiter: "Wir sind ein stolzer Verein, Taxi Fountas hat mit Max Hagmayr und Andreas Dober sehr erfahrenen Berater. Man wird ihm vermittelt haben, was Rapid für viele Menschen bedeutet und dass man seinem Vertrag nachzukommen hat. Wenn man verletzt ist, hat man am Spieltag Autogramme zu geben. Da wäre es lustig anzusehen, was für Fragen gestellt werden."

Max Hagmayr: "Verstehe nicht, warum das hochgepusht wird"

Fountas-Berater Hagmayr will seinem Klienten aber keinen Vertragsbruch vorwerfen lassen. "Niemand muss Taxi Fountas daran erinnern, dass er einen Vertrag bei Rapid und vertragliche Verpflichtungen hat. Das heißt auch zu spielen, wenn er fit ist. Taxi hat sich nach dem Abschlusstraining aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage gesehen, der Mannschaft helfen zu können und zu spielen", so Hagmayr.

Diagnosen von außen seien nicht zielführend. "Ich verstehe nicht, dass das Thema so hochgepusht wird, bei Rapid läuft gerade doch alles gut. Wir werden uns nächste Woche gemeinsam mit dem Verein an einen Tisch setzen, um eine Lösung zu finden, zu der alle Beteiligten stehen können."

Eine Zustimmung von Rapid ist noch ausständig - und aktuell scheinen die Hütteldorfer nicht gut auf den Griechen zu sprechen zu sein: "Diese hat Fountas bis jetzt noch nicht bekommen. Ich denke, dass wir das in dieser Woche erledigen müssen. Wir wollen eine gemeinsame Lösung auf sachlicher Basis finden. Emotionen sind in dieser Situation nie vorteilhaft."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung