Cookie-Einstellungen
Fussball

Österreich schlägt blasse Moldawier zum WM-Quali-Abschluss souverän

Von SPOX Österreich

Zum Abschluss des Länderspieljahres und der WM-Qualifikation schlägt das ÖFB-Team Moldawien in Klagenfurt vor nur 1.800 Zuschauern souverän mit 4:1. Besonders in der ersten Stunde klappte das Gegenpressing besser als gewohnt und lediglich schwache Chancenauswertung verhinderte einen Kantersieg.

Österreich führte in einem besseren Trainingsspielchen gegen praktisch chancenlose Moldauer schon zur Pause mit 2:0.

Marko Arnautovic brachte Österreich schon nach vier Minuten nach Vorarbeit von Christopher Trimmel mit 1:0 in Führung, 15 Minuten später legte Trimmel selbst zum 2:0 nach. Die ÖFB-Elf konnte sich nur vorwerfen, nicht noch konsequenter agiert und schon zur Pause mehr Tore herausgeschossen zu haben.

Die Struktur des Spiels änderte sich auch mit Wiederanpfiff vorerst überhaupt nicht. Nach einigen vergebenen Torchancen sorgte Arnautovic wie schon gegen Israel per Elfmeter für das 3:0 (54.) - Rapids Marco Grüll wurde zuvor im Strafraum gelegt.

Nach einer Stunde gelang Moldawien mit dem einzigen Offensiv-Moment im Spiel der Gästen der Anschlusstreffer: Philipp Lienhart hob die Abseitsfalle haarscharf auf und Ion Nicolaescu traf eiskalt vor ÖFB-Keeper Heinz Lindner ins rechte Eck. Völlig aus dem Nichts und entgegen dem Spielverlauf.

In Folge wurde Moldawien mutiger, Österreich beschränkte sich eher aufs Verwalten - den finalen Treffer erzielte jedoch der eingewechselte Köln-Legionär Dejan Ljubicic per Schupfer aus rund 18 Metern zum 4:1 für Österreich.

Lienhart vor Playoff: "Habe keinen Wunschgegner"

Somit geht für Österreich eine verpatzte WM-Qualifikation mit zwei Siegen gegen Israel und Moldawien zu Ende. Zwei Niederlagen gegen Dänemark, lediglich ein Zähler aus zwei Partien gegen Schottland und eine Blamage in Israel verhinderten ein besseres Abschneiden.

"Ich finde es natürlich sehr schade, dass wir die letzten zwei Spiele so bestritten haben und die anderen nicht. Aber ich hoffe, das, was ich hier wieder sehe, dass es so weitergeht. Jetzt geht es erst im März weiter. Wir sind hoch motiviert", ärgerte sich Doppeltorschütze Marko Arnautovic nach Schlusspfiff im ORF.

Selbstkritisch zeigte sich Lienhart. "Ich habe das Abseits aufgehoben. Da war ich nicht wach genug", so der Freiburg-Legionär. Für Österreich geht es jetzt im Playoff weiter, die Auslosung erfolgt am 26. November in Zürich: "Ich habe keinen Wunschgegner. Wir müssen eh nehmen, was kommt", so Lienhart.

Die Tabelle in Gruppe F

#VereinSpieleGUVTore+/-Pkt.
1Dänemark990030:12927
2Schottland962115:7820
3Israel1051423:21216
4Österreich1051419:17216
5Färöer101187:23-164
6Moldawien100195:30-251
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung