Cookie-Einstellungen
Fussball

Marko Arnautovic stellt sich demonstrativ vor Franco Foda: "Das stoppe ich gleich"

Von SPOX Österreich
Marko Arnautovic

ÖFB-Star Marko Arnautovic hält Teamchef Franco Foda weiter die Stange. Der Bologna-Stürmer reagierte auf eine kritische Frage nach dem Trainer emotional.

Nicht zum ersten Mal stellt sich Marko Arnautovic demonstrativ vor Teamchef Franco Foda. Bei einem Pressetermin vor den Länderspielen gegen Israel und Moldawien wurde der 32-Jährige auf den Chefcoach angesprochen.

"Diese Frage stoppe ich gleich, die Frage ist unnötig, wieder irgendwas mit Trainer und letzte Chance, hin und her. Vergiss diese Frage! Die werde ich dir nicht beantworten", würgte Arnautovic die Frage ab.

Nach einer Umformulierung, was er von einem Ultimatum für Foda halten würde, ging Arnautovic in die Offensive. "Das ist eine Frage gegen den Trainer! Ich habe dir schon gesagt, dass ich nicht antworten werde und du machst weiter. Wahrscheinlich hast du gerade hinter dem Bildschirm diese Frage bekommen und die muss halt gestellt werden, aber bitte nicht. Wir haben am Freitag und am Montag ein Spiel. Es ist sinnlos, dass ich jetzt über den Trainer reden muss, ob letzte Chance oder Deadline.“

Arnautovic weiter: „Vielleicht gibt es auch für mich eine Deadline. Vielleicht kommt unser neuer Präsident zu mir und sagt: 'Hör zu, Marko, wenn du in den zwei Spielen kein Tor machst, ist es zu Ende für dich. Kann auch sein. Ich habe schon genug Fragen über den Trainer bekommen, genug Leute haben probiert irgendwie draufzuhauen. Lasst es sein! Ich werde es nicht beantworten.“

Marko Arnautovic spricht über hartnäckige Verletzung

Während sich der Wiener über Kritik an Foda ärgern muss, läuft es bei Stammverein Bologna gut. Die letzten beiden Spiele wurden gewonnen, Arnautovic erzielte Saisontreffer vier und fünf. "Ich lasse lieber andere Leute einschätzen, wie ich gerade drauf bin oder wie es bei Bologna läuft. Aber wenn ich etwas dazu sagen würde, würde ich sagen: Es läuft gut. Es könnte aber noch besser sein. Für mich war es in meiner Karriere immer so, dass es nie genug war, es geht immer besser“, so Arnautovic.

Zuletzt kämpfte Arnautovic mit einer hartnäckigen Oberschenkelverletzung, die er seit der Europameisterschaft mitschleppt. Deshalb sagte er auch den letzten ÖFB-Lehrgang ab. "Ich hatte jede Minute, bei jedem Spiel und in jedem Training Schmerzen, aber ich wollte es einfach durchziehen", so der Routinier über seine Probleme bei dem Turnier. Nun geht es aber merklich besser: "Es ist nicht derselbe Schmerz wie bei der EURO. Ich mache natürlich viel Therapie und viele Übungen, um den Muskel zu stärken, denn dort ist eine Narbe, die den Schmerz erzeugt. Aber wie gesagt, es wird besser."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung