Cookie-Einstellungen
Fussball

Kühbauer spricht über Rapid-Aus: "Die Mannschaft war am Limit“

Von SPOX Österreich
Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer

Nach 141 Partien an der Seitenlinie musste Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer die Grün-Weißen Mitte November verlassen. Nun spricht der 50-Jährige über seinen Rapid-Abschied.

Zwischen 2018 und 2021 betreute Dietmar Kühbauer den SK Rapid - für den ehemaligen Kicker der Hütteldorfer ein absoluter Traumjob. Insgesamt kann Kühbauer auf einen Punktschnitt von 1,67 zurückblicken, aber vor allem in der laufenden Saison zeichneten sich gravierende Probleme in der Mannschaft ab.

"Wenn wir die Zeit Revue passieren lassen, bin ich damals zu einer Mannschaft gekommen, die im ersten Jahr den Egoismus ausgelebt hat. Das war die teuerste Rapid-Mannschaft aller Zeiten. Nach einem Monat habe ich (dem damaligen) Präsidenten Michael Krammer gesagt: Da müssen wir etwas ändern", blickt Kühbauer bei ServusTV auf seine Zeit bei Rapid zurück. Damals konnte Kühbauer auf Spieler wie Stefan Schwab oder Thomas Murg, aber auch teure Legionäre wie Andrija Pavlovic, Andrei Ivan und Veton Berisha zurückgreifen.

Kühbauer: "In dieser Saison war es schwierig"

"Das haben wir auch gemacht, ich habe sehr viele Spieler ausgetauscht. Dafür haben wir willige Spieler dazugeholt und es in den folgenden Jahren geschafft, Zweiter zu werden", so Kühbauer. "Ich bin schon ein Mensch, der sich selbst reflektiert und aufarbeitet, was besser hätte sein können. Ich habe das Gefühl, dass wir im Trainerteam wirklich alles versucht haben. Die Mannschaft war einfach am Limit, so ehrlich muss man sein. Das mein ich nicht böse, ich stehe zu meinen Mannschaften und ich wünsche ihnen für die Zukunft alles Gute, aber es war in dieser Saison sehr schwierig und es hat irgendwann kommen müssen – so leid es mir auch tut.“

Dankbar zeigte sich der einstige Publikumsliebling für den Fan-Support. Freunde schickten ihm das Spruchband der Rapid-Anhänger beim Spiel gegen Altach ("Echte Rapidler sind bei uns immer willkommen - Danke für alles Didi“).

„Der Klub hat mir viel bedeutet, natürlich haben mir Freunde das Bild geschickt. Auf diesem Weg will ich mich auch bei den Rapid-Fans bedanken. Das ist der beste Support ever, da geht nichts drüber. Dass sie mich immer unterstützt haben und nie schlechte Stimmen gekommen sind, dafür muss ich mich bedanken. Ich war wirklich gerne Rapid-Trainer, hab das mit sehr viel Freude gemacht. Aber der Fan-Support ist in Österreich einzigartig“, so Kühbauer.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung