Cookie-Einstellungen
Fussball

Fußball-Österreich trauert: Paul Gludovatz verstirbt nach Corona-Erkrankung

Von SPOX Österreich
Paul Gludovatz

Der langjährige österreichische Nachwuchs-Teamchef Paul Gludovatz ist an einer Corona-Erkrankung verstorben. Er wurde 75 Jahre alt.

Der heimische Fußball trauert um Paul Gludovatz. Der 75-Jährige starb an den Folgen seiner Corona-Erkrankung. Gludovatz betreute 27 Jahre lang Nachwuchsnationalmannschaften von der U17 bis zur U20.

Den sportlichen Höhepunkt seiner jahrzehntelangen ÖFB-Laufbahn bildete der Einzug ins Semifinale bei der FIFA U20 WM 2007 in Kanada mit der Mannschaft um Sebastian Prödl, Martin Harnik und Zlatko Junuzovic.

In seiner anschließenden Trainerlaufbahn auf Klub-Ebene konnte Gludovatz vor allem mit der SV Ried Erfolge feiern, unter anderem den ÖFB Cup Sieg 2011. Nach Tätigkeiten beim SK Sturm Graz und beim TSV Hartberg kehrte er im Jahr 2015 noch einmal auf die Trainerbank der Innviertler zurück.

"Der Name Paul Gludovatz wird für immer eng mit dem österreichischen Fußball verbunden sein. In seiner Tätigkeit beim ÖFB hat über 27 Jahre lang Generationen an jungen Nationalspielern in ihrer Entwicklung begleitet und geformt. Auch seine Persönlichkeit wird immer unvergessen bleiben. Paul Gludovatz gebührt großer Dank und Respekt für die Leistungen, die er mit vollem Einsatz für den Fußball in unserem Land erbracht hat", so ÖFB-Präsident Gerhard Milletich, der dem Verstorbenen auch persönlich eng verbunden war.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung