Cookie-Einstellungen
Fussball

WM-Qualifikation: Österreich bei Niederlage in Dänemark bieder und farblos

Von SPOX Österreich
Franco Foda

Für Österreich war in der WM-Qualifikation auswärts gegen Dänemark am Dienstag nichts zu holen: Das Team von Trainer Franco Foda präsentierte sich ideenlos und ungefährlich und musste sich schließlich in Kopenhagen mit 0:1 geschlagen geben.

Die österreichische Nationalmannschaft gestaltete die erste Halbzeit gegen Dänemark bieder. Spielerisch waren die Gastgeber klar überlegen und hatten entsprechend auch die gefährlicheren Torchancen.

Auf der Gegenseite hatte Österreich wiederum Probleme, selbst zu Möglichkeiten zu kommen, die größte und einzige echte Torchance im ganzen Spiel hatte Martin Hinteregger nach 25 Minuten per Kopf nach einem Freistoß von David Alaba. Das ÖFB-Team verteidigte aber zumindest einigermaßen solide.

Österreich auch in Halbzeit zwei ohne Idee

Sogar noch dramatischer gestaltete sich das Bild im zweiten Durchgang - Dänemark schnürte das ÖFB-Team mit Wiederbeginn ein und ging nach 52 Minuten verdient in Führung. Thomas Delaney marschierte durch die Hintermannschaft der Österreicher, legte quer auf Joakim Maehle, der souverän flach im linken Eck verwandelte.

Ein Weckruf war der Rückstand für die österreichische Nationalmannschaft nicht. Nach etwas 70 Minuten war die spektakulärste Szene aus rot-weiß-roter Sicht ein Bodycheck von Keeper Daniel Bachmann gegen Mitspieler Hinteregger. Torchancen blieben gänzlich aus und so fiel es auch nicht weiter auf, dass sich Dänemark selbst sukzessive aus dem Spiel nahm und das Ergebnis trocken über die Linie brachte.

Franco Foda: "Durchschlagskraft hat gefehlt"

Foda zeigte sich nach Schlusspfiff im ORF-Interview bedrückt - Platz zwei ist rechnerisch nicht mehr möglich. „Es ist enttäuschend, wir hatten uns mehr vorgenommen. Unser Ziel war Platz eins oder zwei, das haben wir leider nicht geschafft. Dank der Nations League gibt es noch die Möglichkeit, an den Playoff-Spielen teilzunehmen. Wenn alle wieder topfit sind, haben wir eine Chance uns zu qualifizieren“, spielte der Ex-Sturm-Coach auch auf die Verletzungsmisere an.

Marko Arnautovic, Andreas Ulmer, Aleksandar Dragovic, Sasa Kalajdzic, Xaver Schlager, Stefan Lainer, Julian Baumgartlinger, Christoph Baumgartner, Philipp Lienhart und Valentino Lazaro konnten an den vergangenen beiden Länderspielen nicht teilnehmen.

„Defensiv waren wir kompakt, haben wenig zugelassen. Im Spiel nach vorne hatten wir die eine oder andere gute Umschaltmöglichkeit, aber zu einfache Ballverluste. Das war heute unser Problem. Wir hatten von hinten raus Probleme das Spiel zu gestalten. Wir hätten vielleicht versuchen müssen, die erste Pressinglinie mit einem langen Ball auf Ercan Kara zu überspielen“, analysierte Foda. „Trotz allem hat die Mannschaft über 90 Minuten alles versucht. Uns hat die Durchschlagskraft gefehlt."

Konrad Laimer: "Das war viel zu wenig"

Ähnliche Worte fand Konrad Laimer. „Das einzige, was uns gefehlt hat, war im letzten Drittel gefährlich zu werden. Das war viel zu wenig. Da hat die Idee gefehlt. Dänemark ist eine super Mannschaft, die es verdient hat, Erster zu werden. Wir müssen weiter machen“, resümierte der Leipzig-Legionär im Post-Match-Interview. „Wir waren zu hektisch. Das darf auf dem Niveau nicht passieren. Wir hätten nicht verlieren dürfen, für mich war es gefühlt ein Unentschieden.“

Österreich hält in Gruppe F nach acht Spieltagen bei schmalen zehn Punkten, Dänemark kann auf die vollen 24 Zähler verweisen, fixiert die WM-Qualifikation und bleibt auch recht sensationell ohne Gegentor.

Die Tabelle in Gruppe F

#VereinSpieleGUVTore+/-Pkt.
1Dänemark880027:02724
2Schottland852113:7617
3Israel841318:15313
4Österreich831411:14-310
5Färöer81164:17-134
6Moldawien80174:24-201
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung