Cookie-Einstellungen
Fussball

Österreich stellte die schnellste Mannschaft der Europameisterschaft

Von SPOX Österreich
Martin Hinteregger

Für das ÖFB-Team war bei der Europameisterschaft im Achtelfinale gegen den späteren Sieger Italien Schluss. Was den Top-Speed betrifft, hatte die Mannschaft von Trainer Franco Foda aber die Nase vorne.

Statistiken von gamblingdeals.com zeigen nun Wochen nach der Europameisterschaft interessante Daten: So hatte das ÖFB-Team die größte durchschnittliche Höchstgeschwindigkeit aller Mannschaften.

Im Schnitt liefen die Österreicher einen Topspeed von 30,40 km/h - Platz eins vor Belgien (30.25), Kroatien (30.07), Tschechien (30.03) und Dänemark (29,98). Auf dem letzten Platz landete Wales mit 27.56 km/h - wohl auch der Spielanlage geschuldet.

Die Berechnung für den Durchschnittswert ist einfach: der höchst gemessene Topspeed jedes Spielers addiert, durch die Anzahl der Spieler dividiert. Die schnellsten Spieler der Österreicher waren Martin Hinteregger und Konrad Laimer mit jeweils 32.4 km/h.

Insgesamt gab es aber noch schnellere Kicker - wie etwa Ungarns Loic Nego (33.8 km/h), Italiens Leonardo Spinazzola (33.8 km/h) oder Kingsley Coman (33.7 km/h).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung