Cookie-Einstellungen
Fussball

SK Sturm Graz trotz Pandemie schuldenfrei: "Das ist oberste Prämisse"

Von SPOX Österreich
Fans des SK Sturm.

Laut den Aussagen von Präsident Christian Jauk hat der SK Sturm Graz die Corona-Pandemie "gut überwunden". Dies verkündete der Clubchef im Rahmen eines Pressetermins am Dienstag. Wie Geschäftsführer Thomas Tebbich anmerkte, sei Sturm zudem schuldenfrei. "Das ist oberste Prämisse."

"Sturm Graz war am stärksten davon betroffen, wenn man das Budget in Relation zu den Zuschauereinnahmen stellt", meinte Jauk. Die schwierige Phase ist aber überstanden.

Jauk unterstrich die Bedeutung des Sportfonds der Regierung. "Ohne den wäre es nicht gegangen." Er dankte den Sponsoren, die dem Verein in den vergangenen eineinhalb Jahren die Treue gehalten hätten. Sportlich sieht er Sturm nach den zwei Siegen in den ersten drei Runden der neuen Saison auf gutem Weg: "Aber wir dürfen nicht zu euphorisch werden."

Kampage "Samma Sturm" startet ab September

Der sportliche Aufschwung soll sich auch auf den Rängen bemerkbar machen. Stolz vermeldete Jauk eine Mitgliederzahl von 3.500. Zu Beginn seiner Amtszeit vor knapp zehn Jahren habe sich diese bei 1.200 befunden.

Für einen weiteren Anstieg soll die landesweite Kampagne "Samma Sturm" sorgen, die ab 19. September lanciert wird. Dabei sollen auch TV-Spots geschalten werden.

Tebbich: "Sturm steht stabil da"

Die Zahl der Jahres-Abonnements für die Heimspiele der Bundesliga liegt derzeit bei 5.200. Für die Auftritte in der europäischen Gruppenphase - Sturm spielt entweder in der Europa League oder Conference League - hat der Club bisher 2.800 Abos abgesetzt.

Tebbich zog zufrieden Bilanz. "Sturm steht stabil da", meinte der Finanzchef. Für eine große Nachfrage im Merchandising hat laut Tebbich die Zusammenarbeit mit Ausrüster Nike gesorgt. Der Jahresabschluss der Saison 2020/21 wird derzeit geprüft und soll im September präsentiert werden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung