Cookie-Einstellungen
Fussball

So wirkt sich der Cup-Sieg von Red Bull Salzburg auf die Europacup-Startplätze aus

Von SPOX Österreich
Jesse Marsch.

Red Bull Salzburg gewann zum dritten Mal in Folge den ÖFB-Cup. Dank der Tore von Mergim Berisha (45.), Brenden Aaaronson (66.) und Enock Mwepu (88.) setzten sich die Mozartstädter mit 3:0 im Finale gegen den LASK durch. Das Ergebnis wirkt sich auf Österreichs Europacup-Startplätze aus.

Mit dem Sieg von Salzburg im Cup-Finale steht eines quasi fest: Der Tabellendritte der Bundesliga wird kommende Saison im Europa-League-Playoff spielen.

Vier Spiele sind noch zu spielen, Salzburg dürfte aufgrund des Vorsprungs auf Rapid Wien (sechs Punkte) und Sturm Graz (zwölf Punkte) unter den besten beiden Teams landen. Dies bedeutet wiederum, dass der Tabellendritte im schlechtesten Fall - Ausscheiden im EL-Playoff - in der Gruppenphase der neu geschaffenen Conference League startet.

Der Bundesliga-Vierte tritt fix in der 3. Qualifikationsrunde zur Conference League an. Um den zweiten Platz in der neuen ECL streitet sich schließlich der Fünfte der Meistergruppe mit dem Sieger aus dem Duell zwischen dem Siebenten und Achten der Qualifikationsrunde. Der Tabellensechste geht leer aus.

Für den Meister winkt das Playoff in der Champions League. Der Zweitplatzierte darf sich ebenfalls über die CL-Quali freuen, steigt allerdings in der 2. Runde des Ligawegs ein.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung