Cookie-Einstellungen
Fussball

Jesse Marsch erklärt Rainer Pariasek: "Das ist fast kein Fußballspiel"

Von SPOX Österreich
Der künftige RB-Leipzig-Trainer Jesse Marsch hat in Österreich mit Red Bull Salzburg den Pokal geholt.

Mit 3:0 besiegte Red Bull Salzburg den LASK in Klagenfurt und holte damit den dritten ÖFB-Cup-Titel en suite. Nach dem Spiel sprach Salzburg-Coach Jesse Marsch über die hohe Intensität in den Duellen beider Mannschaften.

ORF-Moderator Rainer Pariasek fragte bei Salzburg-Coach Jesse Marsch nach Schlusspfiff, warum weniger spielerische Lösungen gesucht und oft mit hohen Bällen agiert wurde.

Eine Frage, über die Marsch schmunzeln musste. "Hast du schon ein LASK-Salzburg-Spiel gesehen in der Vergangenheit?", so der 47-Jährige.

"Das ist fast kein Fußballspiel, es ist nur Kämpfen, Laufen und gegen den Ball arbeiten. Jede Aktion hat eine Bedeutung. Wir haben so viel Respekt vor dem LASK, Duelle mit ihnen haben uns besser gemacht", erklärte Marsch.

Die letzten sieben Aufeinandertreffen in Folge gingen nun schon an die Bullen.

Thalhammer: "War ein Riesentraum"

Während die Salzburger über den nächsten Titel jubeln durften und nun Kurs auf das Double nehmen, war beim LAKS die Enttäuschung spürbar groß. "Es war schon ein Riesentraum von jedem im Betreuerteam und von allen Spielern", seufzte Trainer Dominik Thalhammer.

Kapitän Gernot Trauner sprach von einem "absolut verdienten" Salzburg-Sieg. "Wir haben in Ballbesitz viel zu wenig auf den Platz gebracht, wenn man den Cup gewinnen will. Wir haben sehr viel investieren müssen gegen den Ball, hätten öfters die Bälle halten müssen. Wenn du nur nachläufst, geht dir irgendwann die Puste aus. Salzburg war die frischere und reifere Mannschaft."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung