Cookie-Einstellungen
Fussball

Sturm Graz sauer: Schiedsrichter Ebner erklärt Rot für Yeboah

Von SPOX Österreich
Kelvin Yeboah

Nach einem Zusammenstoß zwischen Rapid-Keeper Richard Strebinger und Sturm-Angreifer Kelvin Yeboah (39.) zückte Schiedsrichter Stefan Ebner überraschend glatt Rot.

Zum Ärger von Sturm-Trainer Christian Ilzer, der im Sky-Interview nach Schlusspfiff nicht zurückhielt. "Es war ein tiefer Ball, Strebinger kommt raus und Kelvin Yeboah, der bis dorthin ein fantastisches Spiel gemacht hat, geht einfach auf den Ball, Strebinger kommt raus und es kommt zum Zusammenstoß. Eine klare Fehlentscheidung, es ist maximal eine gelbe Karte. Ich denke, dass man über einen Elfmeter diskutieren kann in der Situation zwischen Stojkovic und Kiteishvili. Über unseren ersten Elfmeter im 25. Spiel kann man durchaus diskutieren", sagt Ilzer.

"In der zweiten Halbzeit war gefühlt alle 30 Sekunden ein Foul, mir wäre es fast lieber gewesen, wenn elf gespielt hätten, dann wäre nicht jede Sekunde ein Foul passiert", hätte auch Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer lieber eine Partie mit 22 Mann auf dem Spielfeld gesehen.

Anders sah naturgemäß Schiedsrichter Stefan Ebner den Vorfall zwischen Strebinger und Yeboah. "Nach der Bildbetrachtung würde ich meine Entscheidung wieder so treffen. Spieler Yeboah nimmt durch seine Attacke und sein Vergehen eine Verletzung des gegnerischen Torwarts in Kauf. Wir sind hier im Bereich der übermäßigen Härte", erklärt Ebner.

"Mit dem Knie in Hüft-, Brustbereich, auch hier war keine Möglichkeit, wenn man sieht Strebinger spielt den Ball mit dem Kopf weg und so wie Herr Yeboah in den Zweikampf geht, ist es für mich kein Kampf mehr um den Ball und so ist für mich das Verletzungsrisiko für den gegnerischen Torwart in der Situation zu hoch und somit auch mit Rot zu bewerten", so Ebner weiter.

Ebner: "Nicht das, was ich als Schiedsrichter bewerte"

Wäre Strebinger auf der Bahre rausgetragen worden, würde "wahrscheinlich jeder sagen, die rote Karte ist okay", schildert Ebner. "Das ist aber nicht das, was ich als Schiedsrichter beurteile, sondern was war das Vergehen und das ist von ihm (Yeboah, Anm.) auch kein gefährliches Spiel, sondern im Bereich der übermäßigen Härte und das ist Rot."

Zurücknehmen würde Ebner übrigens auch seine Entscheidung nach einem Zweikampf zwischen Stojkovic und Kiteishvili im Strafraum nicht. "Ich bin unmittelbar daneben gestanden und muss sagen, dass Herr Stojkovic den Ball vorher klar spielt, es kommt dann nachher zum Kontakt und für mich ist das ein Kampf um den Ball. Er spielt den Ball und auch hier würde ich sagen, dass ich wieder so entscheiden würde."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung