Cookie-Einstellungen
Fussball

Salzburg-Trainer Jesse Marsch kann sich Wechsel nach Leipzig vorstellen

Von SPOX Österreich
Jesse Marsch.

Red Bull Salzburg steht vor einer turbulenten Transfer-Phase im kommenden Sommer. Neben Top-Kicker wie Patson Daka oder Enock Mwepu könnte den Mozartstädtern auch Trainer Jesse Marsch abhanden kommen. Der US-Amerikaner äußerte sich zu Gerüchten, die ihn mit RB Leipzig in Verbindung bringen.

"Natürlich verstehe ich diesen Verein sehr gut, natürlich ist Leipzig eine Top-Idee. Julian Nagelsmann macht einen super Job, es gibt keinen Grund für Leipzig jetzt einen neuen Trainer zu haben. Aber wenn ich die Möglichkeit als Trainer in Leipzig haben kann, dann ist es eine super Idee für mich", betonte Marsch auf Sky.

Er selbst verstehe den Rummel um seine Person nicht. Mit dem BVB oder Borussia Mönchengladbach habe Marsch, entgegen der Berichte in der Vergangenheit, nie gesprochen. "Natürlich ist der nächste Schritt für einen Salzburg-Trainer mit Erfolg, in Deutschland zu sein", erklärte der 47-Jährige weiter.

Ob Marsch bald in der deutschen Bundesliga an der Seitenlinie steht? "Es ist eine Möglichkeit. Momentan haben wir so viel Spaß in Salzburg mit einer super Mannschaft. Sie hat ein sehr hohes Niveau und die Konzentration ist zwei Aufgaben zu schaffen, den Cup und die Meisterschaft zu gewinnen. Der Fokus ist nur darauf. In Deutschland Trainer zu sein ist vielleicht ein Ziel von mir, ich weiß nicht. Was wichtig für mich ist, ist die beste Beziehung und den besten ‚Fit' für mich als Mensch zu finden", antwortete der RBS-Coach.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung