Cookie-Einstellungen
Fussball

Austrias strategischer Partner: "Die Lizenz zu bekommen war nie unsere Verpflichtung"

Von SPOX Österreich
FK Austria Wien

Am Dienstag verweigerte der Senat 5 der Österreichischen Bundesliga der Wiener Austria die Lizenz für die kommende Bundesliga-Saison. Einige Stunden später erklärte sich Luka Sur, Vertreter des strategischen Partners der Austria, via Instagram.

Der negative Linzenz-Bescheid der Bundesliga war ein Nackenschlag für die Veilchen. Die Protestfrist läuft bis zum 21. April. Bis zum 27. April entscheidet das Protestkomitee.

"Wir werden alles unternehmen, um die zusätzlichen Informationen fristgerecht einzubringen", äußerte sich Austria-Präsident Frank Hensel in einem ersten Statement.

Via Instagram meldete sich am Dienstag auch Luka Sur, Vertreter des neuen strategischen Partners der Veilchen. "Ich verstehe, dass die Sorge und Enttäuschung groß ist bezüglich der Lizenz-Entscheidung. Insignia trat die Partnerschaft an, um den Klub ans nächste Level zu bringen, neue Sponsoren und Elite-Spieler an Land zu ziehen. Wir wollen helfen, den Klub als eine der Top-Marken im europäischen Fußball zu etablieren", so Sur.

Aber: "Die Lizenz zu bekommen, war nie unsere Verpflichtung. Dennoch werden wir den Verein dabei unterstützen. Wir versichern den Fans, dass wir voll engagiert bleiben und hoffen, dass wir die Lizenz-Probleme aus der Welt schaffen können und gemeinsam tolle Momente feiern."

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung