Cookie-Einstellungen
Fussball

Red Bull Salzburgs Christoph Freund wird bei Eintracht Frankfurt gehandelt

Von SPOX Österreich
Christoph Freund arbeitet seit 2006 für RB Salzburg. 2015 übernahm er den Sportdirektore-Posten von Ralf Rangnick.

Fredi Bobic wird Eintracht Frankfurt verlassen. Das bestätigte der Sportvorstand der ARD. Nun könnte Red-Bull-Salzburg-Sportdirektor Christoph Freund folgen.

"Ich brauche nicht groß rumeiern. Man war vorbereitet darauf, dass die Situation kommt, dass ich im Sommer 2021 den Verein verlassen werde", erklärte Bobic in der ARD-Sendung "Sportschau Thema".

Er habe sogar schon Mitte 2020 gehen wollen. "Dann wurde ich gebeten, ob ich nicht noch die Corona-Saison durchziehen kann, und ich habe gesagt, das mache ich, schon aus moralischen Gründen. Ich habe gesagt, ich ziehe noch ein Jahr durch - und jeder wusste eigentlich Bescheid."

Nun läuft die Suche nach einem Nachfolger. Die Hessenschau bringt nun Red Bull Salzburgs Erfolgsmanager Christoph Freund ins Spiel. Der 43-jährige Deutsche steht in Salzburg noch bis 2023 unter Vertrag. Als Favorit gilt Christoph Spycher von Young Boys Bern, der dort bereits mit Adi Hütter zusammenarbeitete.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung