Cookie-Einstellungen
Fussball

ÖFB-Teamchef Franco Foda gegen Vergleich zwischen Yusuf Demir und Lionel Messi

Von SPOX Österreich
Yusuf Demir.

Das enorme Potenzial von Rapid-Juwel Yusuf Demir dürfte sich mittlerweile weltweit herumgesprochen haben - auch bis nach Dänemark. Während der Pressekonferenz vor dem WM-Qualifikationsspiel zwischen Österreich und Dänemark warnte ÖFB-Teamchef Franco Foda davor, den 17-Jährigen verfrüht mit Superstar Lionel Messi zu vergleichen.

Auf Fragen der dänischen Journalisten bezüglich seines Schützlings Demir relativierte Foda: "Man muss jetzt auch ein bisschen aufpassen." "Er ist ein junger Spieler, der jetzt seinen ersten Einsatz im Nationalteam hatte, aber er muss sich weiterentwickeln. Ihn jetzt in irgendeiner Richtung mit Messi zu vergleichen, wäre etwas verfrüht", erklärte der Nationaltrainer. "Man tut auch dem jungen Spieler überhaupt keinen Gefallen, sondern er ist Yusuf Demir", so Foda weiter.

"Aber Talent alleine genügt nicht, um an die Spitze zu kommen. Dazu benötigt es tagtägliche harte Arbeit. Man muss wissbegierig bleiben, tagtäglich lernen und sich weiterentwickeln", ergänzte der 54-Jährige und fügte hinzu: "Er ist sicher ein Spieler mit viel Kreativität und individueller Klasse. Er ist gut in Eins-gegen-Eins-Situationen und im Dribbling, sehr torgefährlich, spielt gute letzte Bälle."

Ob Demir gegen Dänemark eine Rolle spielen wird, entscheidet Foda und sein Trainerteam "im Laufe des Tages". Das ÖFB-Team trifft am Mittwochabend (20:45 Uhr) im Happel-Stadion auf die Dänen.

WM-Qualifikation: Die Tabelle in Gruppe F

#VereinSpiele+/-Pkt.
1Dänemark2106
2Österreich224
3Schottland202
4Färöer2-21
5Israel2-21
6Moldawien2-81

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung