Cookie-Einstellungen
Fussball

Nur auf Abruf-Liste: Werder-Legionär Romano Schmid enttäuscht

Von SPOX Österreich
Romano Schmid
© getty

ÖFB-Teamchef Franco Foda nominierte einen 43-Mann-Großkader für die kommenden Länderspiele. Nur auf Abruf ist Werder-Bremen-Legionär Romano Schmid, der sich etwas enttäuscht zeigt.

"Es ist ein 43-Mann-Kader. Natürlich kann ich sagen, dass ich ein bisschen enttäuscht bin, nur auf Abruf dabei zu sein", gestand der 21-Jährige in einer digitalen Medienrunde in Bremen.

Der Kreativspieler absolvierte in der laufenden Bundesliga-Saison 16 Partien für die Werderaner und kam zudem in zwei DFB-Cup-Spielen zum Einsatz.

"Ich bin richtig happy, wenn es irgendwann mal klappt mit dem A-Nationalteam. Ich habe alles dafür gegeben, dass ich diesmal dabei bin. Das hat leider nicht funktioniert", sagt Schmid, der für die U21-Nationalmannschaft einberufen wurde.

Schmid, der beim SK Sturm als Ausnahmetalent galt, wechselte im Sommer 2017 für 600.000 Euro von den Grazern zu Red Bull Salzburg.

Eineinhalb Jahre später gaben die Bullen den Mittelfeldspieler für rund eine Million Euro an Werder ab. Es folgte eine Leihe zum WAC - nun ist Schmid ein wichtiger Kaderbestandteil an der Weser.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung