Cookie-Einstellungen
Fussball

Nach Kantersieg: ÖFB-U21-Nationalteam schlägt auch Polen

Von SPOX Österreich
Werner Gregoritsch

Das U21-Nationalteam schließt seinen Lehrgang in Spanien ungeschlagen ab. Nach dem 10:0-Schützenfest gegen Saudi-Arabien besiegt die Elf von Teamchef Werner Gregoritsch starke Polen 2:0 (2:0.).

Polen erwies sich als der erwartete erste Prüfstein für die neuformierte U21. Das Team, das einen deutlich höheren Marktwert als die ÖFB-Auswahl hat, versuchte zu Beginn die Kontrolle zu übernehmen und vergab in der Anfangsphase eine Großchance durch Adrian Benedyczak (8.).

Aber die Österreicher rund um Kapitän Flavius Daniliuc ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und schenkten den körperlich starken Polen nichts. Dazu zeigten sich die ÖFB-Talente äußerst effizient vor dem gegnerischen Tor.

Nach einer Freistoßflanke von Jonas Auer lauerte Stoßstürmer Junior Adamu an der zweiten Stange und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie (19.). Damit nicht genug. Nur drei Minuten später, wieder Standardsituation von Auer, dieses Mal war es ein Corner, und erneut ist es Adamu, der den Ball per Kopf ins Tor befördert. (22.).

Teamchef Werner Gregoritsch hochzufrieden

Mit der Führung im Rücken steigerte sich das Selbstvertrauen der U21 weiter. Die Polen kamen im ersten Durchgang nicht mehr gefährlich vor das Tor von ÖFB-Schlussmann Niklas Hedl.

Der Start in Halbzeit zwei gehörte ebenfalls der Gregoritsch-Elf. Der eingetauschte Tobias Anselm hatte kurz nach Wiederbeginn eine schöne Schusschance, verfehlte das Kreuzeck aber knapp (49.).

Auf der Gegenseite stand die Dreierkette stabil. Immer wieder rannten sich die Polen am Defensivverbund der ÖFB-Auswahl fest. Nach knapp einer Stunde verpasste dann Lukas Sulzbacher, der bereits gegen die Saudis traf, die endgültige Vorentscheidung. Der Rapidler wurde von Romano Schmid schön freigespielt und scheiterte alleine vor dem Tor am polnischen Goalie (59.).

In der Folge litt die Partie sowohl unter den vielen Auswechslungen auf beiden Seiten, wie auch am teils starken Wind. Die Truppe von Werner Gregoritsch verteidigte die Führung souverän, nur in der Schlussminute hatten die Polen noch einmal eine gute Möglichkeit, die aber vom glänzend reagierenden Belmin Jenciragic im ÖFB-Kasten vereitelt wurde.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung