Cookie-Einstellungen
Fussball

Briefe an Bundesliga-Klubs: ÖFB-Team reist planmäßig nach Schottland

Von SPOX Österreich
David Alaba.

Der ÖFB wird den WM-Qualifikationsauftakt am 25. März, wie geplant, in Schottland bestreiten. Dies gab der österreichische Fußball-Verband per Aussendung bekannt. Zudem verschickte man an zahlreiche deutsche Bundesligisten Briefe, um die Freistellung der Legionäre zu gewährleisten.

Zuletzt war unter anderem die Beantragung eines Platztauschs im Raum gestanden, da Teamchef Franco Foda momentan aufgrund der geltenden Quarantänebestimmungen auf sämtliche Spieler von deutschen Klubs verzichten muss. Die Vereine sind durch eine Regelung seitens der FIFA von der Abstellpflicht entbunden, sollte ein Spieler nach der Rückkehr vom Nationalteam-Lehrgang aufgrund der COVID-Bestimmungen fünf Tage oder länger in Quarantäne müssen. Das ist in Deutschland nach einem Aufenthalt in Großbritannien derzeit der Fall.

Schottland bestand auf Glasgow als Heimspielort

Ein Antrag auf Platztausch hätte von der FIFA genehmigt werden müssen, zudem hätte diese Variante eine Ausnahmegenehmigung für die Delegation aus Schottland zur Landung auf österreichischem Gebiet zur Voraussetzung gehabt. Zurzeit gilt ein Landeverbot für Flüge aus Großbritannien. In diesem Szenario hätte die ÖFB-Elf im September innerhalb weniger Tage drei Auswärtsspiele in Moldawien, Israel und Schottland bestreiten müssen, was mit erheblichen Reisestrapazen verbunden gewesen wäre.

Keine Option wäre gemäß den Auskünften der internationalen Verbände FIFA und UEFA eine Variante gewesen, wonach das Spiel - unter Wahrung des Heimvorteils für Schottland - auf einen neutralen Spielort verlegt werden könnte. Der schottische Verband hat im Dialog mit dem ÖFB zwar Verständnis für die Situation geäußert, jedoch trotz der erläuterten Abstellprobleme auf Glasgow als Spielort bestanden.

Franco Foda: "Hoffen im Herbst wieder auf einen echten Heimvorteil"

"Es gab in dieser Situation keine zufriedenstellende Option. Wir haben unsere Entscheidung mit Blick auf die gesamte Qualifikations-Kampagne getroffen. Bei einem Tausch des Heimrechts hätten wir im September drei logistisch herausfordernde und strapaziöse Auswärtsspiele innerhalb eines Lehrgangs in Moldau, Israel und eben Schottland bestreiten müssen. Zudem hoffen wir im Herbst wieder auf einen echten Heimvorteil mit unseren Fans im Rücken. Für uns ist wichtig, dass die Entscheidung getroffen ist. Jetzt gilt es den Fokus auf die Dinge zu legen, die wir beeinflussen können", erklärte Foda.

ÖFB versendet Briefe an Bundesliga-Vereine

Der ÖFB bittet mittels Briefaussendungen um eine Abstellung der Bundesliga-Legionäre. In diesem Zusammenhang wurden die strengen Präventions- und Hygienemaßnahmen im Rahmen des Lehrgangs unterstrichen und das Ersuchen an die Klubs transportiert - in Zusammenarbeit mit den lokalen Gesundheitsbehörden - Ausnahmegenehmigungen für die Legionäre zu erwirken.

Foda müsste im schlimmsten Fall auf zahlreiche Stützen im ÖFB-Team verzichten: Mit David Alaba (FC Bayern), Martin Hinteregger, Stefan Ilsanker (beide Eintracht Frankfurt), Philipp Lienhart (SC Freiburg), Aleksandar Dragovic (Bayer Leverkusen), Stefan Lainer (Borussia Mönchengladbach), Christopher Trimmel (Union Berlin), Xaver Schlager (VfL Wolfsburg), Michael Gregoritsch (Augsburg), Marcel Sabitzer (RB Leipzig), Christoph Baumgartner (Hoffenheim) oder Sasa Kalajdzic (VfB Stuttgart) kickt ein großer Teil des Kaders im Nachbarland.

Der WM-Quali-Spielplan

Spieltag

Datum

Uhrzeit

Ort

Gegner

Ergebnis

Gruppe F

Do. 25.03.2021

20:45

A

Schottland

-:-

Gruppe F

So. 28.03.2021

20:45

H

Färöer

-:-

Gruppe F

Mi. 31.03.2021

20:45

H

Dänemark

-:-

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung