Cookie-Einstellungen
Fussball

SK Rapid Wien gewinnt hitziges Auswärtsduell gegen den TSV Hartberg

Von APA
SK Rapid Wien jubelt gegen Hartberg

Dank optimaler Effizienz in der ersten Hälfte hat Rapid am Samstag in der Bundesliga drei Punkte geholt. Die Wiener feierten beim TSV Hartberg einen 3:1-Sieg und liegen nur noch einen Punkt hinter Titelverteidiger Red Bull Salzburg. Kelvin Arase (2.) und Ercan Kara (35.) verwerteten die ersten zwei Chancen zur 2:0-Pausenführung der Grün-Weißen, die sich noch einmal Selbstvertrauen für die entscheidende Europa-League-Partie am Donnerstag gegen Molde holten.

Hartberg musste nach Gelb-Rot von Bakary Nimaga (44.) die zweite Hälfte mit zehn Mann bestreiten, machte aber dank eines umstrittenen Treffers von Thomas Rotter (66.) die Partie wieder spannend. Dem Verteidiger war der Ball an die Hand gesprungen. Arase mit einem Abstauber (76.) machte aber für die über weite Strecken souveränen Wiener alles klar.

Nach der Rotation gegen Arsenal konnte Rapid-Trainer Didi Kühbauer auf den Großteil seiner Stammelf zurückgreifen. Die legte einen Blitzstart hin. TSV-Torhüter Rene Swete wehrte einen Schuss von Ercan Kara direkt vor die Beine von Arase ab, der nach 70 Sekunden nur noch einschießen musste.

Rapid hatte danach das Spiel souverän im Griff, ließ in der ersten Hälfte keine Chance der Steirer zu und traf auch mit dem zweiten gefährlichen Vorstoß. Nach herrlichem Pass von Maximilian Ullmann zog Kara alleine auf Swete zu, scheiterte zunächst am Torhüter, verwertete aber den Abpraller per Kopf.

Kurz vor der Pause kam es noch schlimmer für die Hartberger. Nimaga, der in der 22. Minute eine ungerechtfertigte Gelbe Karte erhalten hatte, wurde mit Gelb-Rot ausgeschlossen. Mit zehn Mann kämpften die Heimischen beherzt und wurden in der 66. Minute auch belohnt. Thomas Rotter traf mit der ersten Hartberger Chance, allerdings war ihm der Ball an die Hand gesprungen.

Kurz davor und danach haderte Rapid bei einem Kara-Tor und einer Arase-Chance mit knappen Abseitsentscheidungen, bei der nächsten knappen Situation blieb der Pfiff zurecht aus. Nach einem abgewehrten Demir-Schuss schob Arase zum Endstand ein. Für Rapid war es der erste Bundesliga-Sieg nach zuletzt zwei Remis und einer Niederlage.

TSV Hartberg - SK Rapid: Endstand 1:3

Tore: Rotter (66.) bzw. Arase (2., 76.), Kara (35.)

Hartberg: Swete - Gölles, Luckeneder, Rotter, Klem (86. Gollner) - Heil, Nimaga, Kainz, Horvath (46. Rep) - Ertlthaler (65. Tijani), Tadic (65. Chabbi)

Rapid: Gartler - Stojkovic, Greiml (46. Sonnleitner), Barac, Ullmann - Grahovac, Ritzmaier - Schick (62. Demir), Knasmüllner (62. Schuster), Arase - Kara (81. Kitagawa)

Gelb-Rot: Nimaga (44./Foul)

Gelbe Karte: Swete, Heil, Rep, Trainer Schopp bzw. Greiml

Die Besten: Kainz bzw. Arase, Grahovac, Kara

Bundesliga: Die Tabelle nach dem 10. Spieltag

Platz

Verein

Sp

S

U

N

T/GT

TD

Pkt.

1.

LASK Linz

10

7

2

1

22:6

16

23

2.

Red Bull Salzburg

10

7

1

2

34:11

23

22

3.

Rapid Wien

10

6

3

1

25:14

11

21

4.

SK Sturm Graz

9

5

3

1

16:5

11

18

5.

SKN St. Pölten

10

4

2

4

21:18

3

14

6.

WSG Tirol

10

4

2

4

14:14

0

14

7.

WAC

9

3

1

5

16:20

-4

10

8.

Austria Wien

10

2

4

4

9:14

-5

10

9.

SV Ried

10

3

1

6

13:23

-10

10

10.

TSV Hartberg

10

2

4

4

11:21

-10

10

11.

FC Admira

10

2

1

7

12:29

-17

7

12.

SCR Altach

10

1

2

7

7:25

-18

5

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung