Cookie-Einstellungen
Fussball

Ball ins Gesicht: Patrick Wimmer von FK Austria Wien mit Verdacht auf Gehirnerschütterung

Von SPOX Österreich
Patrick Wimmer

Austria Wien muss im letzten Spiel des Jahres gegen den LASK noch einen Ausfall beklagen. So musste Patrick Wimmer in der zweiten Hälfte mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Platz genommen werden.

Es passierte in der 52. Minute als Michorl einen Corner für LASK von links trat. Die Flanke fand im Getümmel des Austria-Sechzehners keinen Linzer Abnehmer, stattdessen wurde Wimmer hinter einem Kopfballduell vom Ball überrascht und direkt im Gesicht getroffen. Der Youngster blieb daraufhin völlig benommen auf dem Feld liegen und musste behandelt werden. Wimmer stand danach auf, wirkte aber nicht mehr einsatzfähig und Trainer Stöger brachte daraufhin Manprit Sarkaria für Wimmer. Laut ersten Informationen von Sky wird eine Gehirnerschütterung vermutet.

In England wird zurzeit über eine Regelnovelle diskutiert, wonach im FA-Cup zwei freie Wechsel für Kopfverletzungen möglich werden sollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung