Cookie-Einstellungen
Fussball

"Ich hätte gesagt, er sei verrückt": Shon Weissman spricht über Wechsel zu Real Valladolid

Von SPOX Österreich
Shon Weissman bei Real Valladolid

Mit insgesamt 37 Treffern und acht Assists war Shon Weissman vergangene Saison die gefährlichste Tormaschine im Lande. Kein Wunder, dass bei solchen Zahlen auch andere Klubs auf den WAC-Stürmer aufmerksam wurden. Schlussendlich machte Real Valladolid unter Präsident Ronaldo Fenomeno das Rennen. Im Interview mit Israel Hayom erzählte der Torjäger, wie es zum Wechsel nach Spanien kam.

"Wenn mir jemand vor einem halben Jahr gesagt hätte, er würde mich anrufen und mir anbieten, für sein Team zu spielen, hätte ich gesagt, er sei verrückt und soll sich einliefern lassen", lacht Weissman über die ersten Gespräche mit der Fußball-Legende Ronaldo.

"Ein Anruf von Ronaldo ist das größte Kompliment, das ein Spieler erhalten kann. Er ist der einzige Spieler, den ich als Kind bewundert habe, vielleicht noch mit Thierry Henry. Ronaldo ist der beste Stürmer der Geschichte, und wenn ein solcher Spieler zu dir sagt: ‚Ich will dich in meinem Team weil wir etwas Großes aufbauen wollen'. Was will man mehr?", schwärmt der Angreifer über sein Vorbild.

Um Weissman buhlten aber auch noch andere Klubs. "Es gab Gerüchte über viele Vereine - mit nicht wenig Geld." Galatasaray, Celtic Glasgow und Girondins Bordeaux galten als interessiert.

Weissman: "Habe meine Hausaufgaben gemacht"

Die Entscheidung für Valladolid war jedoch wohlüberlegt: "Die Analysten, die mit meinem Berater in Deutschland zusammenarbeiten, untersuchten, wer die Trainer sind, wer die Offensivspieler sind und welche Spielertypen mir helfen. Ich habe meine Hausaufgaben gemacht, um am richtigen Ort zu landen." Auch die größere Liga sei demnach ein wichtiger Punkt gewesen, immerhin habe er mit 24 Jahren seine beste Zeit noch vor sich und könne sich nun für Höheres beweisen.

Zudem gefiel Weissman das Understatement des Klubs: "Der erste Satz, der mir beim ersten Treffen mit den Verantwortlichen im Kopf blieb, war: 'Wir sind nicht Real Madrid'. Das sind Dinge, die dich überzeugen. Ich wollte nicht direkt zu einem großen Klub hochspringen, sondern zu einem Verein gehen, der zu mir passt und mir hilft, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu machen."

Ronaldo Fenomeno investierte schließlich fünf Millionen Euro in Weissman - eine Rekordsumme für Valladolid. Das Gehalt hat sich nach seinem Abgang vom WAC auch deutlich nach oben geschraubt, laut dem Blatt verdient der Stürmer nun satte zwei Millionen Euro pro Saison.

Am 31. August wurde der Israeli offiziell vorgestellt, danach folgten turbulente Tage. "Es war eine verrückte Woche. Ich bin von Wien nach Valladolid geflogen, habe dort den Vertrag unterschrieben, bin danach nach Glasgow zum Teamspiel geflogen, mit der Mannschaft nach Israel zurückgekehrt und jetzt zurück nach Spanien geflogen. Ich kann mich an keine Woche erinnern wie diese."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung