Cookie-Einstellungen
Fussball

Alois Höller wechselt in die Landesliga zum ASV Siegendorf

Von SPOX Österreich
Alois Höller beim SV Mattersburg

Zwölf Jahre war Alois Höller im Dienst des SV Mattersburg und brachte es dabei auf 240 Bundesliga-Spiele. Nach dem Konkurs des SVM musste er sich erstmals in seiner Profi-Karriere auf die Suche nach einem neuen Verein machen und wurde nun in der Burgenlandliga (4. Liga) fündig.

Von der höchsten Spielklasse Österreichs in die 4. Liga ist durchaus ein ungewöhnlicher Schritt, zumal Höller mit 31 Jahren auch noch ein paar Jahre als Fußballer vor sich hat. Prinzipiell wollte er auch im Profi-Bereich aktiv bleiben, allerdings war das persönliche Umfeld schlussendlich ausschlaggebend.

"Das (Profi-Angebot, Anm.) hat sich aber leider nicht ergeben. Ich wollte mir im Osten etwas suchen, da ich in Mattersburg ein Haus baue und ein kleines Kind habe", meint Höller gegenüber der BVZ. Und weiter: "Dann hat sich die Möglichkeit mit Siegendorf ergeben. Sie wollen unbedingt aufsteigen, den Weg will ich auch bestreiten."

ASV Siegendorf: "Eine richtige Transferbombe"

Für die Burgenländer selbst ist der Transfer ein Coup. Dieser sollte eigentlich bereits im Sommer über die Bühne gehen, jedoch war der Verein auf die Freigabe des Masseverwalters angewiesen. Am vergangenen Samstag war es dann soweit. Sehr zur Freude von Coach Josef Kühbauer, dessen Wunschspieler Höller war, wie Sportchef Harald Mayer verrät: "Er war ein absoluter Wunschspieler des Trainers. Er kann auf den Außenbahnen alles spielen - sowohl defensiv als auch offensiv. Für uns ist das eine richtige Transferbombe."

Alois Höller: Leistungsdaten nach Verein

VereinSpieleToreVorlagenGelbGelb-RotRot
SV Mattersburg32923337852
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung