-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Offiziell: Stefan Maierhofer wechselt zu Admira Mödling

Von SPOX Österreich
Stefan Maierhofer

Stefan Maierhofer wechselt trotz kürzlicher Vertragsverlängerung (per Klausel) von WSG Tirol zu Admira Mödling. Dort trifft er mit Felix Magath und Jimmy Hoffer auf alte Bekannte.

Wie SPOX berichtete, befand sich Stefan Maierhofer nach dem vermeintlichen Abstieg der WSG Tirol in Gesprächen mit Admira Mödling. Nun ist der Deal perfekt. Der Stürmer unterschrieb bei den Südstädtern einen Einjahresvertrag mit Option auf ein weiteres. Bereits am Montag soll der Ex-Nationalspieler ins Trainingslager nach Söchau reisen.

"Stefan Maierhofer ist ein Mentalitäts-Monster. Er ist ein Motivator, ein Antreiber - einfach jemand, der das gesamte Team und sich selbst zu jeder Zeit unheimlich pushen kann. So ein Spielertyp ist für jede Mannschaft eine absolute Bereicherung. Stefan hat bei all seinen Stationen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Wir sind daher sehr erfreut, dass wir ihn für uns gewinnen konnten", so Sportdirektor Ernst Baumeister auf der Vereins-Website.

Maierhofer: Magath und Hoffer ausschlaggebend

Eine Rolle für den Wechsel zur Admira spielte auch Felix Magath, wie der Stürmer verriet: "Am vergangenen Sonntag habe ich mich dann mit Felix Magath getroffen. Unter ihm habe ich meine ersten Bundesliga-Spiele beim FC Bayern München absolviert. Mich hat das geplante Projekt, das mir Felix Magath detailliert vorgestellt und präsentiert hat, voll überzeugt. Ich bin wegen Felix Magath in die Südstadt. Unter ihm wollte ich in meiner langen Karriere unbedingt noch einmal arbeiten."

Magaths Training habe daher auch großen Anteil, dass Maierhofer auch mit fast 38 Jahren so fit sei. Daraus schöpft der Knipser neue Motivation: "Ich kann heute schon versprechen: 100 Prozent Major plus X!"

Ein weiterer Grund für den Wechsel war auch das Wiedersehen mit Erwin "Jimmy" Hoffer, die sich noch bestens aus alten Rapid-Zeiten kennen, als man als gefürchtetes Stürmer-Duo großen Anteil am bisher letzten Meistertitel Rapids 2008 hatte.

"Eines meiner Ziele war, dass ich noch einmal mit Jimmy Hoffer für Furore sorgen kann. Das war in den letzten Jahren immer ein Traum von uns beiden. Hoffentlich können wir erneut so erfolgreich wie damals bei Rapid auftreten. Seine Schnelligkeit ist ja noch da. Und ich bin jetzt auch nicht gerade unter zwei Meter geschrumpft...(lacht). Wir sind zwar etwas älter geworden, aber vielleicht macht es jetzt auch die Erfahrung aus."

Insgesamt kann der großgewachsene Mittelstürmer auf 56 Bundesliga-Treffer in 142 Einsätzen zurückblicken. In seiner langen Karriere spielte Maierhofer unter anderem für den SV Mattersburg, Rapid Wien, Red Bull Salzburg, 1. FC Köln, Bayern München, Wolverhampton und MSV Duisburg.

Die Stationen von Stefan Maierhofer

Verein

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung