-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Österreichs Werder-Co-Trainer Zenkovic: Rangnick? "Romantische hat keine Rolle mehr gespielt"

Von SPOX Österreich
Werders Danijel Zenkovic

Im Sommer verabschiedete sich Danijel Zenkovic vom TSV Hartberg um bei Werder Bremen als Co-Trainer von Cheftrainer Florian Kohfeldt zu werden. Der 33-jährige Österreicher bringt Erfahrungen aus den Nachwuchsabteilungen von Sturm, Red Bull Salzburg und Ajax Amsterdam mit.

"Flo (Kohfeldt, Anm.) hört sich die Meinungen an und denkt über sie nach. Er fühlt sich nicht zu groß, diese auch anzunehmen. So macht es Spaß als Co-Trainer", freut sich Zenkovic im Interview mit Bild über seine neue Aufgabe.

Gegenteilig sah seine Zeit bei den Bullen aus, die er im 2013 verließ, weil seine Spielphilosophie nicht mit jener von Sportdirektor Ralf Rangnick übereinstimmte.

"Rangnick brachte bei RB die Pressing/Gegenpressing-Idee rein. Das Romantische hat überhaupt keine Rolle mehr gespielt. Was ich kritisch sehe: Diese Philosophie kann im Profi-Bereich sehr erfolgreich sein, sie gehört meiner Meinung nach aber nicht in die Jugend", sagt Zenkovic. "Es gibt dort nicht viele Spieler, die aus der Akademie zu den Profis durchkommen. Sie werden dort nicht optimal ausgebildet, sondern mit 18 geholt."

Zenkovic weiter: "Bei Ajax habe ich gelernt, wie Spieler von klein auf wirklich ausgebildet werden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung