Fussball

TV-Rechte: Wohl keine Bundesliga-Verlängerung im ORF

Von APA/Red
ORF.

Eine Verlängerung der Live-Übertragung der Bundesliga im ORF ist unwahrscheinlich. Nach den 15 Geisterspielen nach der Corona-Zwangspause, für die der ORF kolportiert unter fünf Millionen Euro zahlt, lassen 75 Millionen Euro Einsparungsbedarf für 2021 wohl keine Fortsetzung zu.

"Angesichts der angesprochenen finanziellen Situation rechne ich nicht damit, dass wir in eine Verhandlungssituation für einen neuen Bundesliga-Vertrag kommen", sagte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz im Gespräch mit Journalisten.

Die Rechte liegen unverändert bei Sky, der öffentlich-rechtliche Rundfunk hält für Highlight-Sendungen bis Ende der Saison 2021/22 Sublizenz-Rechte.

Der ORF überwies während der Corona-Krise etwas weniger fünf Millionen Euro an Sky für 15 Bundesliga-Partien im Free-TV. "Mit den Quoten sind wir nicht unzufrieden. Es hat durchaus Spiele gegeben, die sehr gut funktioniert haben", so Wrabetz.

Der ORF zeigt ab der Saison 2021/22 für drei Jahre je ein Live-Spiel pro Runde in der Europa League und in der neu geschaffenen Europa Conference League. Die Übertragungen werden auch via ORF-TVthek bereitgestellt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung