Fussball

Rene Aufhauser sagt SK Sturm Graz offenbar ab und bleibt Co-Trainer bei Red Bull Salzburg

Von SPOX Österreich
Rene Aufhauser.

Rene Aufhauser hat offenbar kein Interesse, den Trainerjob beim SK Sturm Graz zu übernehmen. Laut Sky-Kommentator und Graz-Insider Martin Konrad sagte der gebürtige Steirer den Blackies ab.

Der 44-Jährige soll stattdessen lieber im Trainerteam von Jesse Marsch bei Red Bull Salzburg bleiben. Mit den Bullen erwartet ihn dort im Herbst das Champions-League-Playoff, wo nach der Premiere in der Vorsaison der erneute Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse gelingen soll.

Aufhauser war als aktiver Kicker vier Jahre lang beim GAK tätig, ehe er zum Start der Red-Bull-Ära nach Salzburg wechselte. Im Sommer 2014 beendete er seine Karriere, seither war er als Assistent von Peter Zeidler, Thomas Letsch, Oscar Garcia und Marco Rose im Einsatz.

Damit bleibt Sturm weiterhin auf der Suche nach einem Nachfolger von Nestor El Maestro. Hartberg-Coach Markus Schopp stellte zuletzt die Bedingung, keine Alibi-Gespräche führen zu wollen. "Klar ist, sollte Sturm anrufen, werde ich mir das anhören. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass ich kein Schein-Ansprechpartner bin und es vielleicht schon im Hintergrund eine Lösung gibt", sagte er Sky.

Sturm will am Donnerstag auf einer Pressekonferenz über die Ergebnisse der vereinsinternen Perspektivenklausur präsentieren. Dazu stehen Präsident Christian Jauk und Sportchef Andreas Schicker für Fragen der Journalisten zur Verfügung. Eine Verkündung eines neuen Trainers gilt dort als unwahrscheinlich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung