Fussball

Rapid II und Sturm II bei Mattersburg-Insolvenz in 2. Liga?

Von APA
Dragoljub Savic.

Im Hintergrund laufen bereits Gespräche mit zwei möglichen Kandidaten für die 2. Fußball-Liga, falls der SV Mattersburg im Zuge des Commerzialbank-Skandals seinen Platz im Oberhaus verliert.

"Dabei handelt es sich um die SK-Rapid-Amateure und die Sturm-Graz-Amateure", sagte Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer gegenüber Laola1.at. Diese beiden Teams hätten um eine Lizenz angesucht.

Falls Mattersburg wegen drohender Insolvenz aus dem Profifußball ausscheiden muss, würde die 2. Liga nicht nur den Aufsteiger der Saison 2019/20 - SV Ried oder Austria Klagenfurt - an die Bundesliga verlieren, sondern es wäre auch der Abstieg der WSG Tirol nichtig. Damit bestünde die zweithöchste Spielklasse nur aus 15 Mannschaften, der 16. Platz wäre vakant.

Rapid und Sturm in Regionalligen im Spitzenfeld

Welche Kriterien zur Anwendung kommen würden, um den Nachrücker zu bestimmen, ist offen. Es sei jedenfalls "die Zustimmung des ÖFB-Präsidiums und der beteiligten Landesverbände notwendig", sagte Ebenbauer, damit eines der beiden Teams in der 2. Liga antreten könne.

In der Tabelle der im April inmitten des Corona-Lockdowns abgebrochenen Regionalliga-Ost-Meisterschaft steht Rapid II (37 Punkte/18 Spiele) auf dem zweiten Platz, die Sturm-Amateure (34 Punkte/17 Spiele) führten zu dem Zeitpunkt die Regionalliga Mitte an.

Von Rapid oder Sturm Graz gab es am Samstag vorerst keinen Kommentar.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung