Fussball

SV Ried strauchelt und erlebt gegen Young Violets nächsten Dämpfer

Von APA
Young Violets, SV Ried

Das Aufstiegsrennen in der 2. Liga hat am Freitag weiter an Fahrt aufgenommen. Erst erlitt Ried zuhause eine 1:3-(0:1)-Niederlage gegen die Young Violets, danach setzte sich Verfolger Austria Klagenfurt bei Austria Lustenau mit 2:0 (2:0) durch. Der Rückstand der Kärntner, die den vierten Sieg im vierten Spiel nach dem Re-Start holten, beträgt sieben Runden vor Schluss nur noch zwei Punkte.

Für Ried war es bereits der zweite herbe Dämpfer in kurzer Zeit, am 10. Juni hatte man mit dem 2:4 beim GAK den ersten Rückschlag erlitten. Anouar El Moukhantir (24.), Aleksandar Jukic (58.) und Can Keles (80.) erzielten die Tore für die Amateure der Wiener Austria, die ihre gute Form unter Beweis stellten und den dritten Sieg im vierten Spiel nach Wiederbeginn hinlegten. In der Tabelle verteidigte die Elf von Trainer Harald Suchard Platz vier.

Dabei hatten auch die Rieder ihre Chancen und schienen durch den schnellen Anschlusstreffer von "Joker" Bernd Gschweidl (63.) zum 1:2 zumindest auf dem Weg zu einem Punkt. Nicht zuletzt der blendend aufgelegte Violets-Goalie Mathias Gindl wurde zum Sargnagel der "Wikinger". Der 20-Jährige reagierte in höchst brenzligen Situationen gegen Jefte (18.), Marco Grüll (37.), Julian Wießmeier (45.) und auch in der zweiten Hälfte etwa wieder gegen Jefte (71.) stark.

SV Ried nur noch zwei Punkte vor Klagenfurt

Der Vorsprung der Rieder schmolz innerhalb von vier Runden von acht auf zwei Punkte, das Rennen scheint wieder völlig offen - auch wenn es kein direktes Duell der beiden Kontrahenten mehr gibt. Klagenfurt jedenfalls gab sich im Duell mit dem Cupfinalisten aus Lustenau keine Blöße, siegte dank des Doppelpacks von Markus Rusek (6., 45.+3) völlig verdient.

Punktegleich mit den Violets Vierter ist Liefering, das Dornbirn mit 5:1 (1:0) nach Hause schickte. Alexander Prass (8., 57., 78.) glänzte dabei mit einem Triple. Wacker Innsbruck siegte beim GAK 1:0 (0:0) und ist weiter Dritter, Schlusslicht Kapfenberg gewann zuhause gegen Horn 3:1. Lafnitz und der FAC trennten sich mit einem 2:2.

Abgeschlossen wird die 23. Runde mit dem Oberösterreichderby Blau-Weiß Linz - FC Juniors OÖ (Samstag) und Vorwärts Steyr - Amstetten (Sonntag). Absteiger gibt es aufgrund der Corona-Pandemie keinen.

Tabelle in der 2. Liga vor den Matches am Dienstag

Platz

Verein

Sp

S

U

N

Tore

Diff

Punkte

1.

SV Ried

23

16

3

4

51:26

25

51

2.

Austria Klagenfurt

23

14

7

2

47:29

18

49

3.

Wacker Innsbruck

23

12

3

8

34:30

4

39

4.

Vorwärts Steyr

23

9

8

6

32:23

9

35

5.

Young Violets Austria Wien

23

10

4

9

46:36

10

34

6.

FC Liefering

23

9

7

7

47:38

9

34

7.

FC Juniors OÖ

23

8

8

7

40:39

1

32

8.

SV Lafnitz

23

7

8

8

30:33

-3

29

9.

Austria Lustenau

23

8

4

11

42:45

-3

28

10.

SKU Amstetten

23

7

7

9

37:41

-4

28

11.

FAC Wien

23

6

8

9

26:35

-9

26

12.

FC Dornbirn

23

6

7

10

30:46

-16

25

13.

Blau Weiß Linz

23

6

6

11

37:48

-11

24

14.

SV Horn

23

5

8

10

44:49

-5

23

15.

GAK

23

5

8

10

30:37

-7

23

16.

Kapfenberger SV

23

6

4

13

30:48

-18

22

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung