Fussball

SK Rapids Zoran Barisic hadert mit zweitem Platz: "Wenn es blöd läuft, verlieren zwei Mal und sind raus"

Von SPOX Österreich
Zoran Barisic, SK Rapid Wien

Im Interview mit dem Kurier tut Rapid-Sportchef Zoran Barisic seinen Unmut über die aktuelle Saison kund, auch wenn die Grün-Weißen realistische Chancen auf den ersten Meistertitel seit 2008 haben. Doch Barisic zügelt die Fans, trotz großen Unmutes über einen eventuellen Platz zwei.

"Wir müssen bescheiden bleiben. Mir geht die Entwicklung zu schnell. Man darf nicht vergessen, dass wir gegen den LASK und WAC auch Glück hatten. Die Fans bitte ich: Lasst die Erwartungshaltung nicht zu schnell wachsen", betont Barisic gegenüber dem Kurier.

Mit Lob für sein Team hält sich 50-Jährige aber dennoch nicht zurück, immerhin ist die aktuelle Situation nicht selbstverständlich: "Es gibt von mir das größte Kompliment an das Trainerteam und die Spieler, wie sie trotz der Ausfälle so ein traumhaftes Teamgefüge geschaffen haben. Wenn ich zurückdenke, was wir uns vor einem Jahr vorgenommen haben, bin ich extrem zufrieden, wie wir uns entwickelt haben und wo wir jetzt stehen."

Denn der Meistertitel noch in Griffnähe. Fünf Punkte fehlen derzeit auf Leader Salzburg, das direkte Duell vor heimischer Kulisse wartet bereits unter der Woche (im SPOX-Liveticker). "Ich weiß, dass unsere Fans zu träumen beginnen, aber vor dem Duell mit Salzburg ist es nicht an der Zeit, über eine theoretische Titel-Chance zu sprechen", gibt sich Barisic zurückhaltend.

Der Beendigung der unter Rivalen mittlerweile zum Witz verkommenen "Mission 33" ist aber nicht der einzige Grund, warum man in Wien-Hütteldorf den zweiten Platz hinter sich lassen möchte. Aufgrund der kuriosen Europacup-Situation ist mit dem Platz des Vize-Meisters fehlende Planungssicherheit verbunden. Der Dritte der Liga hat wie mittlerweile gewohnt einen Fixplatz in der Guppenphase der Europa League. Der Zweite kann zwar nach den Sternen der Champions League streben, im schlechtesten Fall können aber beide Europacups verpasst werden.

Barisic über Gerüchte zu Yusuf Demir: "Schmeckt mir gar nicht"

"Was passiert, wenn wir Zweiter werden? Es ist heuer wirklich nicht einfach, weil trotzdem so viele offene Fragen bestehen bleiben. Uns fehlt die Planungssicherheit", gibt er sich nachdenklich. Und weiter: "Wenn es ganz blöd läuft, haben wir als Zweiter kein Heimspiel, verlieren auswärts zwei Mal und sind raus. Als Dritter hast du die Millionen fix und kannst in Ruhe fürs erste Gruppenspiel im Oktober planen. Das finde ich komisch."

Nichtsdestotrotz ist selbst bei einer Niederlage gegen Salzburg eines ausgeschlossen, nämlich, dass sie "absichtlich ausschütten, um Dritter zu werden". "Wir streben nach dem größtmöglichen Erfolg. Am liebsten wollen wir also alle fünf Spiele gewinnen," versichert Barisic.

Zuletzt gab es auch Gerüchte, aufgrund finanzieller Schwierigkeiten wären die Hütteldorfer zu einem Verkauf von Juwel Yusuf Demir genötigt, was Barisic "gar nicht schmeckt". Der Sportchef betont, den 17-Jährigen halten zu wollen: "Wir planen mit ihm und es liegt jetzt auch kein konkretes Angebot am Tisch." Woher die Gerücht kamen, weiß er nicht, aber: "Ich kann ausschließen, dass das von Yusuf persönlich lanciert wurde, um einen möglichen Wechsel voranzutreiben. Er ist ein großartiger Junge."

Bundesliga: Die Tabelle der Meistergruppe

PlatzVereinSpieleGUVTore+/-Pkt.
27187290:286237
27157555:292632
27184559:293025
27127858:372124
271051243:62-1920
271051241:44-319

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung